Fedora 28

Logo: Public Domain

Die Veröffentlichung von Fedora 28 ist für den 1. Mai 2018 geplant. Wer Fedora kennt sollte diesen Termin allerdings mit einer gewissen Skepsis im Hinterkopf behalten. Denn oft genug muss die Veröffentlichung der Distribution um Wochen verschoben werden. Eines der Ziele für Fedora 28 ist denn auch die Entzerrung der Entwicklungsphase durch Einschieben einer extra Woche.

Eine Woche einschieben

Mit Fedora 27 verzichteten die Entwickler erstmals zugunsten einer kontinuierlichen Entwicklung auf die Veröffentlichung einer Alpha-Version. Jetzt soll die Phase zwischen Beta-Freeze und der Veröffentlichung der Beta-Version von zwei auf drei Wochen verlängert werden. Damit will die Distribution möglichst näher am gesteckten Veröffentlichungstermin bleiben.

Laufzeit von Notebooks

Ein Projekt an dem Red-Hat-Entwickler Hans de Goede schon länger sitzt ist die Verlängerung der Laufzeit von Notebook-Akkus. Auch Fedora 28 wird hier weitere Verbesserungen aufweisen können. Wie auf der Projektseite zu lesen ist, soll an drei Stellen bei der Hardware Energie eingespart werden. Eine dieser Einsparungen wird erst mit dem im Januar erwarteten Kernel 4.15 möglich.

Weitere Einsparungen

Mit einem Patch, der auf der Vorarbeit von Googles Matthew Garret basiert, konnte de Goede den überarbeiteten Code jetzt im nächsten Kernel unterbringen. Damit wird es für SATA möglich, niedrigere Energielevel zu nutzen und so laut Goede Energieeinsparungen im Bereich von einem Watt zu realisieren. Weiterhin will Goede den Stromsparmodus beim Intel-High-Definition-Audio-Codec (HDA) aktivieren und damit zusätzliche 0,4 Watt einsparen. Weitere Einsparungen soll Autosuspend für USB-Bluetooth bringen.

Überschneidungen entfernen

Eine Neuerung, die noch nicht auf der Liste der Ziele für Fedora 28 steht ist die Beseitigung von Redundanzen zwischen dem Installer Anaconda und der Ersteinrichtung des Systems mit den entsprechenden GNOME-Werkzeugen. Im Verlauf der Entwicklung werden vermutlich noch weitere Ziele definiert. DieVeröffentlichung der Beta-Version von Fedora 28 ist derzeit für den 27. März vorgesehen.

 

 

Beitrag kommentieren