Turris MOX

Quelle: Indiegogo

 

Gerade noch 48 Stunden läuft die Schwarmfinanzierung des modularen Open-Source-Routers Turris MOX auf der Plattform Indiegogo. Von den benötigten 250.000 US-Dollar sind derzeit über 219.000 US-Dollar zugesagt. Solltest Du also Bedarf an einem freien und nach Bedarf frei kombinierbaren Router aus der Open-Source-Szene haben, so ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Zweite Kampagne

Die Kampagne wurde von CZ.NIC ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe, die die tschechische Top-Level-Domain .cz  verwaltet. Bereits 2017 hatte CZ.NIC mit dem Vorgänger Turris Omnia erfolgreich einen Open-Source-Router mit über 1,2 Millionen US-Dollar auf Indiegogo finanziert und auf den Markt gebracht.

Modularer Aufbau

War der Turris Omnia aus einem Stück, so kann der Turris MOX aus bisher sechs Modulen nach Bedarf zusammengestellt werden.  Das Basismodul MOX A kommt mit einer Marvell Armada 3720 -Dual-Core CPU mit 1,2 GHz, einem USB-3.0-Port, einem microSD-Slot und GBit-WAN mit Unterstützung für Power over Ethernet (PoE). Mox B bietet einen mPCIe-Slot, der kompatible WLAN-Karten, ein LTE-Modem  oder eine SSD aufnehmen kann. MOX c erweitert den Router bei Bedarf um einen 4-Port-Switch für GBit-Ethernet mit RJ45-Verbindern.

Mox D bietet einen SFP-Connector, der als WAN vorkonfiguriert ist und eine optische Verbindung mit bis zu 2,5 Gbps Kapazität. Mit MOX E erhält der Turris MOX ein Pass-Through-Modul mit zusätzlichem 8-Port-Switch für GBit-Ethernet. Insgesamt können drei Module E und C kombiniert werden. Anfang der Woche neu hinzugekommen ist MOX F, das mit Blick auf eine mögliche Kombination mit Nextcloud entworfen wurde. Es bietet vier USB-3.0-Anschlüsse über einen PCI-Express-Port, die zwei moderne 2,5-Zoll Festplatten mit Energie versorgen können.

Flexibel einsetzbar

Der Turris MOX kann unter anderem als Router, Access-Point oder Storage-Lösung konzipiert werden. Das eigens entwickelte Betriebssystem Turris OS 4.0 bietet eine grafische Oberfläche, um das Netzwerk zu konfigurieren, Storage hinzuzufügen oder verschiedene Dienste wie VPN, automatisierte Updates oder einen Honeypot in Betrieb zu nehmen. Darüber hinaus kann Turris OS 4.0 externe Speichermedien zu einem RAID zusammenfügen und Nextcloud installieren.

Turris MOX mit Nextcloud

Das Modell Turris MOX Cloud, bestehend aus MOX A, MOX F, RAM-Erweiterung, Gehäuse, Netzteil und SD-Karte mit Betriebssystem kann auf Indiegogo für 115 US-Dollar bestellt werden und soll ab Dezember ausgeliefert werden. Der spätere Preis soll 175 US-Dollar betragen.

Verwandte Themen

Helios4 – Open-Hardware NAS-Bausatz
views 1.5k
Bild: Helios4 NAS-Bausatz | Quelle: Kobol.io Das Projekt Helios4 startet derzeit im Rahmen eines Crowdfunding den zweiten Versuch der Finanzierung...
Freie Software im öffentlichen Sektor Europas
views 123
Bild "Old Europe Spy" von Maik Meid - CC BY-SA 2.0   Angesichts der Rückmigration der bayrischen Landeshauptstadt München von Linux zu Win...
RISC-V-Architektur unterstützt Linux und FreeBSD
views 42
Bild: SiFive Das 2015 in San Francisco gegründete Unternehmen SiFive ist ein Halbleiterhersteller ohne eigene Produktion, der sich für seine Chips...
FSFE zu Bekenntnissen der Parteien zu Open Source
views 34
© FSFE 2017 Die Free Software Foundation Europe (FSFE) ist der Meinung, dass der deutsche öffentliche Dienst mit seinem zaghaften Vorgehen bei fre...

Beitrag kommentieren