Fedora 29 Beta

Bild: Fedora 29 Beta | Quelle: Fedora Magazine

 

Die Fedora-Entwickler haben soeben Fedora 29 Beta zum Testen und Auffinden von Bugs freigegeben. Auch mit dieser neuen Version von Fedora kommen neben dem aktuellen GNOME 3.30 und einem aktualisierten Paketbestand auch eine Menge an Neuerungen und Verbesserungen auf die Anwender zu.

Wayland Remote Desktop

Mit Fedora 29 bleibt Wayland der Standard, wenn es um den Job des Display-Servers geht, alternativ ist aber ein aktueller X.Org Server 1.20 mit an Bord. Für Wayland wird mithilfe des  Multimedia-Frameworks PipeWire initial Unterstützung für Remote Desktop eingeführt. Zudem bringt Fedora 29 für den Xfce-Spin erste Pakete des kommenden Xfce 4.14.

Fedora Silverblue

Ein weiterer neuer Spin ist Fedora Silverblue, das allerdings unter anderem Namen in ähnlicher Form bereits länger verfügbar war. Dahinter verbirgt sich eine Neuauflage der Atomic Workstation, die wegen des ähnlichen Namens im Schatten des Atomic Host keinen hohen Bekanntheitsgrad erreichte. Fedora Silverblue kann mit Fedora 29 Beta getestet werden, eine produktionsreife Version soll mit Fedora 30 erscheinen.

Fedora 29 Beta

Screenshot: ft

LUKS2 für Anaconda

Der Fedora-Installer Anaconda bietet ab sofort Support für die Verschlüsselung per LUKS2. Die Gnutls-Krypto-Bibliothek kann mit dem kürzlich durch die IETF standardisierte TLS 1.3 umgehen. Die Modularität, die mit Fedora 28 vorgestellt wurde, gilt mit Fedora 29 für alle Editionen, Spins und Labs. Durch Fedoras modulare Repositories können mehrere Versionen wichtiger Pakete parallel zur Verfügung gestellt und per DNF installiert werden.

Neues Storage System

Mit Stratis 1.0 stellt Fedora erstmals sein neues Storage System vor. MySQL wird auf Version 8.0 angehoben, alternativ steht weiterhin MySQL 5.7 zur Verfügung. Node.js 10 steht als neues LTS-Release bereit. Die Fedora-ARM-Images erhalten Unterstützung für ZRAM. Das Menü des Bootmanagers GRUB wird bei Systemen mit nur einer installierten Distribution künftig versteckt, da es dort keine sinnvollen Informationen bietet.

Fedora 29 Workstation Beta steht auf GetFedora ebenso bereit wie verschiedene Spins mit anderen Desktops und Labs für spezielle Anwendungsszenarien. Auch die ARM-Varianten stehen als Beta-Versionen zum Test bereit. Die stabile Veröffentlichung von Fedora 29 wird für den 23. Oktober vorgesehen.

Verwandte Themen

GNOME 3.30 verspricht bessere Performance
views 510
Quelle: gnome.org Das vor wenigen Tagen veröffentlichte GNOME 3.30 »Almeria« folgt nach den üblichen sechs Monaten Entwicklung auf seinen Vorgänge...
Xfce 4.13 für Fedora 29 in Erwägung
views 383
Quelle: Xfce Lizenz: LGPL Anhänger der Desktop-Umgebung Xfce wird es freuen zu hören, dass für Fedora 29 ein Vorschlag vorliegt, anstatt von Xfce ...
Fedora 29 wird weiter modularisiert
views 186
Bild: Fedora Community Blog   Fedora 29 hebt im Rahmen des Projekt »Fedora Modularity« die Modernisierung der Distribution auf eine neue E...

Beitrag kommentieren