KDE Neon

Screenshot: ft

 

Worauf viele Anwender der »Bleeding Edge«-Distribution KDE Neon gewartet haben, ist nun eingetreten: Der Unterbau des KDE-zentrischen Betriebssystems wurde von Ubuntu 16.04 LTS auf das aktuelle Ubuntu 18.04 LTS »Bionic Beaver« aktualisiert. Das berichtet Projektleiter Jonathan Riddell im Blog von KDE. Die Anwender haben damit Zugiff auf aktuellere Funktionen, Pakete und Kernel.

Seit Monaten vorbereitet

Riddell, der früher für das Kubuntu-Projekt verantwortlich war, wählte Ubuntu als Unterbau für seine Distribution, da die meisten Entwickler damit vertraut sind. Das ist wichtig, den schließlich werden die Pakete von KDE Neon auf dieser Plattform gebaut. In den letzten Monaten war das Team damit beschäftigt, den Update-Prozess auf die neue Basis zu entwerfen und zu testen.

Brandaktuelle KDE-Pakete

KDE Neon hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Anwendern die Pakete des KDE-Projekts möglichst noch handwarm auszuliefern. Dazu gibt das Projekt drei Editionen heraus. Neben einer User-Edition für diejenigen, die täglich aktualisierte KDE-Software verwenden möchten, nachdem sie QA-Tests bestanden hat, sind dies zwei Developer-Editionen aus instabilen und Beta-Git-Zweigen ohne Qualitätsprüfungen für Entwickler und Enthusiasten, die kommende Software testen oder weiterentwickeln wollen, bevor sie offiziell veröffentlicht ist.

Als Nächstes: Snaps

Somit liefert KDE Neon seinen Anwendern im Gegensatz zum eher statischen Kubuntu das neueste in Sachen KDE auf der überwiegend statischen Basis einer LTS-Distribution. Nun haben die Entwickler von Neon wieder genügend Zeit, sich um das eigentliche Anliegen von Neon zu kümmern. Als Nächstes wollen sie sich um die bessere Unterstützung für Snaps in KDE Neon kümmern, um so auch mehr Anwendungen aus dritter Hand einfach verfügbar zu machen.

Bestandsanwender erhalten eine Benachrichtigung über die verfügbare Aktualisierung auf Ubuntu 18.04 LTS und können sich vor dem Umstieg auf einer Wiki-Seite über den Ablauf informieren. Wer jetzt neu einsteigt oder frisch installieren möchte, findet bereits aktualisierte Images auf der Projekt-Webseite.

 

 

Verwandte Themen

Smartphone mit Plasma Mobile geplant
views 597
Quelle: KDE Das KDE-Projekt teilt mit, das in Zusammenarbeit mit dem finnischen Unternehmen Necuno Solutions ein neues Smartphone mit Plasma ...
Red Hat unterstützt KDE nicht mehr
views 822
Bild: Red Hat Linux | Quelle: Leonid Mamchenkov | Lizenz: CC BY 2.0   Ein wenig untergegangen in der Berichterstattung bezüglich der gepla...
KaOS 2018.08 mit neuestem KDE
views 476
Bild: KaOS 2018.08 | Quelle: KaOS   Die Entwickler der Distribution KaOS haben die neueste Version KaOS 2018.08 freigegeben. KaOS ist eine...
KDE Applications 18.08 vorgestellt
views 438
Bild: KDE Die KDE Applications enthalten die Anwendungen, die nicht direkt mit dem Plasma-Desktop gebündelt ausgeliefert werden. Jetzt wurde die V...
KDE Plasma 5.14 mit automatischen Firmware-Upgrade...
views 752
Screenshot: ft KDE Plasma 5.14 erscheint am 9. Oktober, wirft aber bereits jetzt einen großen Schatten voraus. Das ist einer Funktion zu verdanken...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • tuxflo

    26.09.2018, 22:55 Uhr

    Super, darauf haben wirklich viele gewartet. Ich hoffe, dass sich das Warten gelohnt hat und die Anwender nicht beim Updateprozess mit Fehlern geplagt werden…
    Ich bin mit KDE Neon äußerst zufrieden und hoffe, dass das Projekt weiter macht wie bisher.

  • Tikkel

    01.11.2018, 08:24 Uhr

    Habe Neon auf allen 4 Rechnern bei mir aktualisiert bzw. neuinstalliert.
    Es funktioniert aber nirgends meine Canon ixus 80 mehr.
    Bin wieder auf KUBUNTU zurück gewechselt, da gibt es weniger Probleme.

    lsusb:
    Bus 001 Device 009: ID 04a9:3184 Canon, Inc. Digital IXUS 80 IS (PTP mode)

    Fehlermeldung:
    “Der Prozess für das Protokoll camera wurde unerwartet beendet.”

    • Ferdinand Thommes

      01.11.2018, 08:40 Uhr

      Da liegt ein Problem mit MTP vor. Sind denn die Pakete mtp-tools und mtpfs installiert?