Netrunner 19.1
Screenshot: ft

Netrunner ist eine auf Debian-Testing basierende Distribution, die den Plasma-Desktop von KDE favorisiert. Sie wird vom Bielefelder Unternehmen Blue Systems des Philantropen Clemens Tönnies Jr. herausgegeben. Blue Systems beschäftigt einige renommierte von KDE-Entwicklern und unterstützt neben Netrunner noch weitere KDE-Projekte.

Neues Design

Netrunner 19.1 »Blackbird« bietet ein frisches Design, das auf der Kvantum-Theme-Engine und dem Plasma-Theme »Alpha-Black« basiert. Hellere Töne lassen sich mit dem vorherigen Theme wieder einstellen.

Aktuelle KDE-Pakete

Der Plasma-Desktop wird bei Netrunner 19.1 von den aktuell in Debian-Testing verfügbaren Komponenten Plasma 5.14.3, KDE Frameworks 5.51 und KDE Applications 18.08 dargestellt. Die Pakete sind mit Qt 5.11 gebaut.

Weitere Zutaten sind Kernel 4.19, Systemd 240-2, Firefox 64.0 mit Plasma-Integration-Addon sowie Thunderbird 60.3. und LibreOffice 6.1.4. Als Paketmanager kommt Synaptic zum Einsatz. Konsolenfreunde freuen sich über das Dropdown-Teerminal Yakuake.

Gut ausgestattet

Netrunner geht bei den vorinstallierten Paketen jedoch über die übliche Auswahl hinaus und liefert auch Apps wie Handbrake zur Video-Konvertierung, das Vektorgrafikprogramm Inkscape, den Audio-Player Yarock, den X11VNC-Server sowie Steam, Skype und VirtualBox vorinstalliert mit aus. Neu im Konzept sind auch die eingebundenen Web-Apps wie Opendesktop, HookTube und andere.

Recht hungrig

Der Plasma-Desktop ist in seiner fünften Inkarnation recht sparsam, was den Ressourcenverbrauch angeht. Das kann man von Netrunner allerdings nicht behaupten, denn das Image belegt im Live-Modus gleich nach dem Start rund 1,2 GByte Hauptspeicher und ist somit erst ab vier GByte RAM inm akzeptabler Ausführungsgeschwindigkeit nutzbar.

Netrunner Stable oder Rolling

Images mit rund 2,7 GByte Größe sind im Download-Portal von Netrunner für 64-Bit verfügbar. Dort finden sich auch eine Rolling-Release-Variante, die auf Manjaro basiert sowie einige ältere Abbilder. Zwei Images für die ARM-Plattform sind für das Pinebook und für den Platinenrechner Odroid C1/c1+ verfügbar.

Verwandte Themen

Skype für Debian kann Rechner gefährden
views 507
Photo by Anas Alshanti on Unsplash Der IT-Berater Enrico Weigelt hat ein Sicherheitsproblem bei der Installation von Microsofts Microsof...
Debian GNU Linux wird 25
views 433
Quelle: Debian SUSE feierte vor rund einem Jahr den 25. Geburtstag, Slackware blickte vor wenigen Wochen auf ein Vierteljahrhundert Entw...
Debian plant Rolling Release
views 2.8k
Debian | Quelle: Mohd Sohail Lizenz: CC-BY-SA-2.0 Einige große Distributionen befinden sich seit geraumer Zeit im Umbau, um auf veränder...
Debian diskutiert neue Herausforderungen in einem ...
views 219
 Logo: Mohd Sohail Lizenz: CC BY 2.0Auf der Debian-Entwickler-Mailing-Liste wird seit einigen Tagen in dem Thread What can Debian do to ...
Debian diskutiert erneut über Freie Software
views 207
Screenshot: ft Seit einigen Tagen herrscht bei Debian eine rege Diskussion über ausschließlich Freie Software auf den Distributionsmedie...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Matthias Böhm

    18.01.2019, 06:42 Uhr

    Hm, die Basis war wohl früher Kubuntu, werds wohl mal auf ner VM mit Siduction (KDE) vergleichen. Neon, KaOS usw. sind beim mir bislang nur virtuell geblieben, einzig Siduction läuft auf meinem alten Notebook.