Purism partnert mit PIA

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Purism gibt eine Partnerschaft mit dem Open-Source-Unternehmen Private Internet Access (PIA) bekannt mit dem Ziel, verschlüsselte Dienste ohne Tracking zu entwickeln.

Für Internetfreiheit

PIA ist seit 2010 bekannt für seinen VPN-Dienst, der gerichtsbekannt keine Benutzerdaten protokolliert. Das Unternehmen verpflichtet sich zum Schutz der Privatsphäre und der Internetfreiheit und ist langjähriger Sponsor von Befürwortern des Datenschutzes im Internet wie der Electronic Frontier Foundation (EFF) und der Software Freedom Conservancy.

VPN für Librem-Baureihe

Durch die Kombination der VPN-Funktionalität von PIA mit Purisms auf Sicherheit und Schutz der Privatsphäre ausgelegten Hardware- und Softwareprodukten soll ein Paket für den Endanwender entwickelt werden, das ohne großen Aufwand eine sichere und private Umgebung generiert.

Purism plant, PIA-basiertes VPN standardmäßig in ihrem Linux-Smartphone Librem sowie im Rahmen von PureOS in seine Laptops Librem 13 und Librem 15 zu integrieren. Purism wird auch mit PIA an einem weiteren Projekt zusammenarbeiten, um zukünftige Dienste zu bündeln.

Viele Partnerschaften

PIAs VPN ergänzt damit Partnerschaften mit Nextcloud für den sicheren Dokumentenaustausch, Matrix für verschlüsselte Chats und mit Nitrokey bei der Entwicklung des Librem Key. Mit Unterstützung von Kryptographie-Experte und GnuPG-Entwickler Werner Koch wurde Purisms TPM und die Integration mit Heads vorangetrieben.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments