Bücher

mdBook – pragmatisch Bücher in Markdown erstellen

Gastbeitrag von Sven Wick

Nicht selten will man etwas dokumentieren das größer ist als ein paar Befehle, Listen oder Notizen.
Vielleicht eine REST API, HOWTOs, Tutorials oder sogar ein (kleines) Büchlein. Optimalerweise das Ganze in Markdown, das sich neben all den anderen Lightweight Markup Sprachen sehr gut verbreitet hat.

Den Inhalt nun einfach in verschiedene Ordner und Markdown Dateien auf Github pfeffern funktioniert, ist aber nicht besonders schick. Da gibt es Gitbook, Bookdown, selbst gehäkelte Pandoc Lösungen und vieles mehr.
Doch mit mdBook erhält man ein Tool, das ‘out of the Box’ die wichtigsten Dinge mitbringt, ohne überladen zu wirken.
Eine Nische zwischen den kleinen und den sehr großen Lösungen.

Wer seinen Blog/Webseite mit Hugo betreibt, wird mdBook vielleicht ebenfalls lieb gewinnen.

  • Die Software ist schnell installiert, da einzelne Binary.
  • Die Doku ist rasch überblickt und man kann zeitnah loslegen.
  • Ein integrierter Webserver rendert bei Bedarf die Daten direkt im Browser
    bevor man sie auf seinen eigenen Webserver oder Github/Gitlab Pages hochlädt.
  • Es stehen verschiedene Themes zu Verfügung (auch ein Dark Mode).
  • Eine Suche zum Durchstöbern der Inhalte ist ebenfalls mit an Bord.

Beispiele

mdBook kommt vom Rust Projekt um dessen Doku damit zu erstellen.

Die Doku zu mdBook ebenfalls

Eine Liste mit anderen Büchern findet man hier:

Plugins

Gerendert wird zu HTML, es gibt jedoch verschiedene Plugins und Backends, die man nutzen kann
um z.B. Manpages oder PDF statt HTML zu erzeugen. Ein experimentelles Backend für EPUB gibt es ebenfalls.

Video Vortrag

Einen Überblick gibt es auch als Video Vortrag zu sehen

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments