Ubuntu-Logo auf Holz

Ubuntu 22.10: IWD statt WPA

Canonical plant für Ubuntu 22.10 »Kinetic Kudu«, WPA durch IWD zu ersetzen. Wem diese Kürzel auf den ersten Blick nichts sagen: es geht um WLAN.

In den letzten Wochen wurden erste Änderungen zum im Oktober erwarteten Release von Ubuntu 22.10 bekannt. Die nur mit neun Monaten versehenen Veröffentlichungen außerhalb der LTS-Releases werden gemeinhin als Experimentierfeld genutzt, um neue Funktionen einzuführen und zu testen.

PulseAudio geht – PipeWire kommt

So wurde bereits bekannt, dass die Entwickler PulseAudio zugunsten von PipeWire entfernen möchten. Ein weiterer Wechsel soll, wie jetzt bekannt wurde, WPA, genauer den WPA_Supplicant in Rente schicken und stattdessen auf das modernere IWD (iNet Wireless Daemon) von Intel setzen. Tests dazu begannen bereits im Sommer letzten Jahres. Das entsprechende Paket ist im Ubuntu Universe Repository bereits verfügbar. Soll es in Ubuntu 22.10 den WPA ersetzen, muss es bis zum Feature Freeze am 25. August im Ubuntu Main Repository sein, wie ein Bugreport berichtet.

WPA_Supplicant in Rente

IWD hat bei siduction bereits vor einiger Zeit WPA ersetzt und läuft zufriedenstellend. Dabei kommt die Implementierung von IWD in den NetworkManager zum Zug, sodass Anwender ihr WLAN wie gewohnt aktivieren können. IWD arbeitet aber auch Standalone, mit systemd-networkd oder mit Connman.

Der über 20 Jahre alte WPA_Supplicant ist aufgebläht und aufwendig in der Konfiguration. Im Gegensatz dazu begnügt sich IWD mit wenigen Zeilen. Mittlerweile gibt es auch eine kleine GUI für IWD.

Vorteile von IWD sind unter anderem:

  • Vereinfachung der Netzwerkverwaltung
  • schnellere Netzwerkerkennung
  • schnelles und zuverlässiges Roaming
  • weniger Verbrauch an Systemressourcen
  • Nutzung der vom Linux-Kernel angebotenen Funktionen
  • Unterstützung für Unternehmenssicherheitsmethoden wie EAP
  • Unterstützung für asymmetrische Schlüsselringe im Kernel und vertrauenswürdige Plattform-Module (TPM)
  • Unterstützung für mehrere Clients

Ubuntu 22.10 könnte mit PipeWire und IWD zwei zukunftsträchtige Anwendungen erhalten und hätte genügend Zeit, diese bis zum Erscheinen von Ubuntu 24.04 im April 2024 zu testen.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

8 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments