KDE Connect SMS

Screenshot: ft

 

Auch bisher konnte man mit KDE Connect Textnachrichten am Desktop schreiben und absenden. Allerdings musste dazu die Konsole benutzt werden. Mit dem neuen Plasmoid  KDE Connect SMS, das seit gestern im KDE-Store zur Verfügung steht, wird dies in Verbindung mit KDE Connect nun wesentlich einfacher. Das Plasmoid wird auf dem Desktop oder im Systemabschnitt der Leiste platziert und stellt ein kleines Fenster dar, in dass oben die Telefonnummer eingegeben wird und darunter der zu sendende Text.

Schnell installiert

Davor steht allerdings die Installation. Das Plasmoid wird dazu zunächst aus dem KDE-Store heruntergeladen. Dann wird über das Hamburger-Menü unten rechts die Konfiguration der Plasma-Bedienleiste aufgerufen und die Schaltfläche Miniprogramme hinzufügen geklickt. Vom Desktop aus kann der Menüpunkt auch über das Kontextmenü erreicht werden.

Desktop oder Systemabschnitt

In der daraufhin erscheinenden Seitenleiste gibt es unten den Menüpunkt Neue Miniprogramme holen mit dem Unterpunkt Miniprogramm aus lokaler Datei installieren…. Danach kann man im Suchfeld der Plasmoid-Leiste KDE eintippen und sollte neben dem Icon für KDE Connect nun das neue Icon von KDE Connect SMS sehen. Dieses kann nun, je nach Arbeitsweise entweder auf den Desktop oder unten in den Systemabschnitt der Leiste gezogen werden.

Kaum Konfiguration

Ein Rechtsklick darauf stellt einen Konfigurationsdialog zur Auswahl. Ist KDE Connect nur mit einem Mobilgerät verbunden, steht dieses bereits im oberen Feld zur Definition, mit welchem Gerät die SMS versendet werden soll. Sind mit KDE Connect mehrere Geräte assoziiert, kann hier eine Auswahl getroffen werden. Zudem kann festgelegt werden, ob und wie die Benachrichtigung über den Versand der Nachricht stattfinden soll.

Internationale Notation

Dann kann auch bereits die erste SMS versandt werden. Im Fenster von KDE Connect SMS wird in das obere Feld die Nummer eingetragen, an die die SMS gehen soll. Hier ist darauf zu achten, dass die internationale Notation verwendet wird. Für Deutschland wird also +49 vorangestellt und die führende Null der Vorwahl weggelassen. Der Text kommt ins Feld darunter und muss, wenn fertig, nur noch gesendet werden.

 

Verwandte Themen

KDE Connect für Windows
views 542
Screenshot: ftPlasma-Anwender werden mir zustimmen, dass KDE Connect ein unverzichtbares Werkzeug ist, wenn es darum geht, mobile Android-Geräte...
KDE Plasma 5.15 unterstützt WireGuard VPN-Tunnel
views 737
Plasma 5.15Mit Plasma 5.15 hat KDE die erste Version seiner Desktopumgebung im neuen Jahr herausgegeben. Für diese Veröffentlichung haben sich di...
KDE Plasma 5.14 kann Firmware aktualisieren
views 684
Bild: KDE Plasma 5.14 | Lizenz: LGPL Mehr als drei Monate haben die KDE-Entwickler an der neuen Plasma-Version gearbeitet. Jetzt wurde n...
GS Connect v13 Alpha rückt näher an KDE Connect
views 964
Bild: GSConnect v13 | Quelle: Linux Uprising | Lizenz: CC BY-NC 4.0 GS Connect ist die native Umsetzung der Funktionalität von KDE Conne...
KDE Plasma 5.14 Beta mit vielen Verbesserungen
views 490
Bild: KDE Plasma 5.14 | Lizenz: Bild LGPL Heute kündigte das KDE-Projekt die Beta-Version der kommenden Plasma 5.14-Desktop-Umgebung  an...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • tuxflo (@tuxflo)

    11.12.2017, 00:34 Uhr

    Großartig! KDE Plasma gefällt mir jede Woche besser.
    Zwei kleine Anmerkungen noch: ich konnte das Tool installieren, indem ich einfach unter “Get new widgets” nach dem Namen gesucht habe, es ist also nicht zwingend eine manuelle Installation erforderlich. Außerdem werden seit Plasma 5.11 Notifications in der “History” gespeichert, dort kann also recht einfach die Nummer einer SMS die man erhalten hat verwenden.

  • pit

    24.08.2019, 12:30 Uhr

    Ist eigentlich die Einbindung eines Adressbuchs (oder sogar der Adressen auf’m verbundenen Smartphone) geplant? Das wäre ein heftiger Komfortgewinn.