Librem 5 Design Report

Quelle: Purism

 

Purism hat einen neuen Librem 5 Design-Report veröffentlicht und gibt Einblick in die Entwicklung des mobilen GNOME-Clients und enthüllt weitere Informationen zu Formfaktor und Gehäusebeschaffenheit. Beim Gehäuse des Librem 5 gilt es, einige Entscheidungen zu treffen, vor denen die meisten anderen Hersteller nicht stehen. Das liegt daran, dass das Librem 5 nicht auf die üblichen Komponenten zurückgreift, wenn es um CPU und Chipset geht.

Größerer Akku

Um ein möglichst freies Smartphone zu garantieren, setzt Purism auf eine i.MX8-CPU von NXP Semiconductor. Bei den Tests der vergangenen Wochen stellte sich heraus, dass der ideale Formfaktor für das Librem 5 bei 5,5 oder 5,7 Zoll und einem Seitenverhältnis von 18:9 liegt. Das würde einen größeren Akku ermöglichen sowie ein zu eng bestücktes Mainboard verhindern. Zudem sollen die Gehäusekanten abgeschrägt werden, was neben einem eleganten Look zu einer besseren Griffigkeit führen soll und zudem ein wenig mehr Platz für Komponenten im Inneren lassen würde. Erste Bilder des geplanten Designs bestätigen die schnörkellose, aber elegante Linie, die allen Librem-Geräten gemein ist.

Drei Phasen

Angesichts des knappen Zeitrahmens – das Librem 5 soll im Januar 2019 erscheinen – hat sich Purism entschieden, das Design und die Implementierung des User-Interface in drei Phasen zu unterteilen. Phase 1 definiert ein einfaches und mit Basisfunktionen ausgestattetes User-Interface, das im Januar 2019 erscheinen soll.  Es soll folgende Funktionalität bieten:

  • Sperrbildschirm
  • PIN-basierter Entsperrbildschirm zum Schutz der Sitzung
  • Startbildschirm, der eine Liste der installierten Anwendungen anzeigt
  • Obere Leiste, die nützliche Informationen wie Uhrzeit, Batteriestatus, Audiopegel, Netzwerkstatus usw. anzeigt
  • Untere Leiste, die eine Home-Taste simuliert (nur beim Öffnen einer Anwendung sichtbar)
  • Virtuelle Tastatur
  • Benachrichtigung bei eingehenden Anrufen

Multitasking, Such- oder Benachrichtigungsfunktionen sollten in Phase 2 implementiert und etwas später verfügbar sein. Über Phase 3 wurde noch nichts verraten. Damit bestätigt sich der von Purism vielleicht anfangs nicht genug betonte Eindruck, dass das Librem 5 ein »Work-in-progress«-Smartphone wird. Andererseits erlaubt ein solch reduziertes erstes Design ein einfaches Erlernenm der neuen Nutzerschnittstelle. Die anvisierte Nutzerschaft dürfte das vermutlich eher wenig stören, da kaum jemand sein derzeitiges Smartphone sofort mit dem Librem 5 ersetzen wird.

GNOME-App umgebaut

Die GNOME-Anwendung Kontakte steht im Mittelpunkt der Kommunikationsfunktionen. Es ist die Anwendung, die das Kontaktmanagement übernimmt, auf das andere Anwendungen wie Anrufe oder Nachrichten angewiesen sind. Dazu wird die bestehende Anwendung Contacts erweitert, indem sie ein mobiles Layout erhält und auf den Zugriff weiterer Kommunikationsanwendungen vorbereitet wird. Neben der Gnome-Oberfläche werden offiziell zusätzich KDE Plasma Mobile und Ubuntu Touch von UBports unterstützt.

 

Verwandte Themen

Librem-5-Dev-Kit kann bis 31. Mai bestellt werden
views 120
Mock-up des Librem 5 Gehäuses Die Bestellfrist für das Librem-5-Dev-Kit, ein Entwickler-Bausatz ohne Gehäuse und Akku, endet am 31.Mai. Das teilte...
Purism partnert mit Nitrokey
views 208
Bild: Purism   Purism,  das Unternehmen, das sicherheitsorientierte Hard- und Software entwickelt und produziert gab jetzt eine Partnersch...
Purism und UBports arbeiten beim Librem 5 Smartpho...
views 30
Quelle: Purism   Wie der Notebook-Hersteller Purism heute bekanntgab, arbeitet das Unternehmen mit dem Projekt UBports zusammen, um Ubuntu...
Purism stellt GNOME-Entwickler für Librem 5 ein
views 18
Quelle: Purism   In seinem Blog hat der Berliner GNOME-Entwickler Tobias Bernard bekannt gegeben, dass er von Purism eingestellt wurde, um...
Plasma Mobile auf dem Librem 5
views 22
Quelle: Purism   Im Purism-Blogpost der zu Ende gehenden Woche zur Entwicklung des Librem 5 Linux-Smartphone schildert Heather Ellsworth d...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • trin94

    11.05.2018, 13:29 Uhr

    Freue mich sehr auf die Geräte. Werde mein OP3 so lange behalten, bis Telegram auf einem Librem nutzbar ist. Dann schlag ich zu.

    Danke für diesen Artikel!

    • Ferdinand Thommes

      11.05.2018, 13:39 Uhr

      Ich habe die Kampagne unterstützt und werde nach der Auslieferung dann auch über die weitere Entwicklung berichten.

  • Sven

    11.05.2018, 21:33 Uhr

    Danke für die News,

    das Librem Phone ist ein sehr interessantes Projekt, endlich etwas für Leute, denen ihre Daten noch etwas wert sind. Den Ansatz finde ich bisher auch besser, als den Firefox OS und Ubuntu Touch, hoffentlich wird das Phone diesmal gut angenommen und in ausreichender Stückzahl angeboten.

    Gut zu wissen, dass es weitergeht.

    Das Thema werde ich jedenfalls weiter im Auge behalten, ich freue mich schon sehr auf die nächste Puri-News.

    Gruß

    Sven

  • Librem-5-Dev-Kit kann bis 31. Mai bestellt werden | linuxnews.de linuxnews.de

    22.05.2018, 09:23 Uhr

    […] einmalige Auflage ist, die nicht wiederholt wird. Nach dem Bausatz wird als nächstes das fertige Librem 5 Linux-Smartphone ausgeliefert. Purism hat die Spezifikationen für das Librem 5 Entwickler-Kit fertiggestellt und […]