Bild: Purism

 

Purism,  das Unternehmen, das sicherheitsorientierte Hard- und Software entwickelt und produziert gab jetzt eine Partnerschaft mit dem Open-Source-Unternehmen Nitrokey, Hersteller von OpenPGP-Sicherheitstoken und Hardware-Sicherheitsmodulen (HSMs) bekannt, um Purekey, Purisms eigenen OpenPGP-Sicherheitstoken zu entwickeln. Nitrokey-Token bieten kryptografische Funktionen zum Schutz von E-Mails, Dateien, Festplatten, Serverzertifikaten und Online-Konten. Die Ankündigung folgt nur wenige Wochen nach der Bekanntgabe der Partnerschaft mit Kryptografie-Pionier und GnuPG-Erfinder Werner Koch.

Einzeln oder mit Notebook

Purism-Kunden sollen einen Purekey einzeln oder zusätzlich bei einer Laptop-Bestellung erwerben können. Für Aufträge zusammen mit einem Laptop kann Purism den Purekey werksseitig so vorkonfigurieren, dass er als einfach zu bedienende Festplattenentschlüsselung fungiert und mit vorverschlüsselten Notebooks ausgeliefert werden kann. Kunden können ihren Purekey beim Booten einstecken und ihr Laufwerk automatisch entschlüsseln, ohne eine lange Passphrase eingeben zu müssen. Die werksseitig generierten Schlüssel können vom Kunden jederzeit durch eigene Schlüssel ersetzt werden.

Purekey integriert mit TPM und Heads

Purekey soll auch ein wichtiger Bestandteil des abgesicherten Boot-Vorgangs von Purism sein. Purism wird Purekey eng in seine nicht manipulierbare Boot-Software integrieren, sodass Kunden Manipulationen an ihrer Hardware bereits ab Werk erkennen können.

Unternehmenskunden verwenden seit langem Sicherheitstoken für die einfache und sichere Schlüsselverwaltung – von der E-Mail-Verschlüsselung bis hin zur Code-Signierung und Multi-Faktor-Authentifizierung. Mit Purekey sollen Privatkunden und IT-Abteilungen eine integrierte Lösung für Festplatten- und E-Mail-Verschlüsselung, Authentifizierung und einen manipulationssicheren Boot-Vorgang erwerben können, die einfach zu bedienen ist.

Beitrag kommentieren