Premium-BIOS
Premium-BIOS für aktuelle Notebooks

Auf seiner Webseite stellt Tuxedo Computers, deutscher Ausrüster von Linux-Notebooks, eine neue Funktion im BIOS vor, mit der die Notebooks ab sofort ausgeliefert werden. Tuxedo nennt dies »Premium BIOS«.

Anwenderspezifische Profile

Dahinter steckt die Möglichkeit, anwenderspezifische Profile zu chipsatzspezifischen Einstellungen und Komponenten vorzunehmen, um dass Gerät je nach dem aktuellen Einsatz optimal nutzen zu können. Tuxedo gibt vier Profile vor, aus denen gewählt werden kann. Diese finden sich im BIOS unter Setup Utility | Advanced | Advanced Chipset Control | Performance Profile Select. Ins BIOS gelangt man bei Tuxedo-Notebooks per F2 oder mit Entf beim InfinityBook 14.

Vier Profile

Die vier Modi des Premium-BIOS erlauben Abstufungen von längerer Laufzeit oder maximale Leistung:

  • Quiet Mode: Reduziert die Leistung und die Lüfterlautstärke, teilweise mit leicht erhöhten Temperaturen.
  • Power Saving: Reduziert die Leistung und liefert die maximale Akkulaufzeit.
  • Entertainment: Bietet einen ausgeglichenen Modus mit guter Performance, niedriger Lüfterlautstärke und akzeptablen Temperaturen.
  • Performance: Ermöglicht die maximale System-Performance, teilweise zulasten von Lüfterlautstärke und leicht erhöhten Temperaturen.
Tuxedo stellt Premium-BIOS vor
Die Profile haben sowohl Einfluss auf die CPU, die GPU als auch auf die Lüfter des Geräts.

TCC noch in Arbeit

Da es auf Dauer umständlich ist, jedes Mal zum Umschalten in BIOS zu müssen, soll die Funktionalität auch in das Tuxedo Control Center (TCC) integriert werden. Die dort vorgenommenen Einstellungen haben dann Vorrang vor der Einstellung im BIOS. Aktuelle oder erst vor einem Monat erworbene Geräte erhalten das Premium-BIOS, Vorgängerversionen leider nicht.

Premium-BIOS

Mit dem Premium-BIOS setzt Tuxedo die Einführung kundenfreundlicher Funktionen wie dem BIOS-seitigen Abschalten von Webcam, Mikrofon und Funktechniken, der weitestmöglichen Abschaltung der Intel Management Engine sowie der Möglichkeit der Festplattenvollverschlüsselung fort. Zudem wird an der Unterstützung von Coreboot gearbeitet.

Verwandte Themen

Zwei aktuelle Notebooks im Vergleich – Masse...
views 2.3k
InhaltsverzeichnisTuxedo gegen LenovoÄußeres ErscheinungsbildMotorisierungAnmutungDisplay und KeyboardMatte DisplaysLeicht unterschiedliche Beleg...
Tuxedo mit neuen Notebooks mit Nvidia-Grafik
views 926
Tuxedo Book XC1509Der deutsche Linux-Notebookausrüster Tuxedo Computers hat zwei neue Notebook-Modelle im Angebot, die sich im Alu-Kleid an Power...
Linux-Notebooks: Tuxedo InfinityBook Pro 15v4
views 2.1k
Tuxedo InfinityBook Pro 15 v4Der auf Linux spezialisierte deutsche Notebook-Ausrüster Tuxedo Computers erweitert seine InfinityBook-Pro-Baureihe ...
Zwei aktuelle Linux-Notebooks aus 2018
views 5.7k
Photo by Aaron Burden on UnsplashLinux-Notebooks haben Konjunktur. Einige Anbieter haben Notebooks im Sortiment, die sie alternativ auch mit Linu...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Uwe

    29.07.2019, 22:10 Uhr

    Das scheint nur für Laptops zu gelten.
    Da wo es interessant wird, bei Desktopsystemen, muß man selber Hand anlegen um ordendlich Performence zu haben.

  • Matthias Böhm

    05.08.2019, 22:55 Uhr

    Dann haben die wirklich nicht zu viel versprochen als ich sie vor längerer Zeit wegen Core Boot angeschrieben habe. Das ist jetzt wirklich mal ein Grund für Tuxedo. Freut mich!