Purism stellt Server-Hardware vor
Photo by Mario Alberto Magallanes Trejo from FreeImages

Der auf freie Hard- und Software spezialisierte Hersteller Purism stellt erstmals eine eigene Server-Hardware vor. Bisher bietet der Hersteller die Notebooks Librem 13 und 15 sowie das Smartphone Librem 5 an und legt dabei neben der Freiheit besonderen Wert auf Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre.

Pureboot

So verfügt denn auch das Server-Angebot über die gewohnten Sicherheitsmerkmale wie das auf Coreboot basierte Pureboot und die Sicherheits-Firmware Heads. Die Intel Management Engine wird lahmgelegt und größtenteils entfernt.

Librem Key an Bord

Zudem wird die Server-Hardware mit dem Sicherheitstoken Librem Key geliefert, der sofort signalisiert, wenn der Bootvorgang oder der Kernel seit dem letzten Hochfahren kompromittiert wurde. Die Server-Hardware wird gänzlich ohne proprietäre Firmware ausgeliefert und wurde so zusammengestellt, dass sie ohne Probleme mit Coreboot harmoniert.

Bereits erprobt

Purisms Server-Hardware wird bereits seit rund einem Jahr von Industriekunden getestet, die ihrerseits Kunden wie Boeing, General Electric, NASA und Toyota bedienen und wird ab sofort für alle interessierten Kunden angeboten. Die Nutzer erwartet eine Vielzahl von für Unternehmenskunden zugeschnittenen Unterstützungsangeboten und Gewährleistungsoptionen. Zudem steht Purisms Anti-Interdiction-Dienst zur Verfügung, der für Kunden mit besonders hohem Sicherheitsanspruch garantiert, dass die Hardware auf dem Weg vom Hersteller zum Kunden nicht kompromittiert wird.

Drei Modelle verfügbar

Purism bietet die drei Modelle L1UM1X8C, L1UM2X8C und L1UM3X16C an, die alle dem Format 1U Rackmount entsprechen und mit Intel Xeon-CPUs ausgestattet sind. Die Einheiten sind mit 4 GByte RAM ausgestattet und können bis zu 128 GByte DDR4 ECC RDIMM verwalten. die Preise reichen von 2.700 bis zu 6.000 US-Dollar.

Purism stellt Server-Hardware vor

Verwandte Themen

Beitrag kommentieren