Nextcloud Talk 9
Quelle: Nextcloud

Die nächste Veröffentlichung des Nextcloud Hub (vormals Nextcloud) in Version 19 steht in einigen Wochen bevor. Jetzt gibt es einen ersten Ausblick auf die Neuerungen bei der Skype-Alternative Nextcloud Talk.

Rasteransicht und mehr Teilnehmer

Dazu gehören die Einführung einer Rasteransicht, die einfache gemeinsame Nutzung von Dateien per Drag-and-Drop und die integrierte Anzeige und Bearbeitung von Dateien und Dokumenten, die Teams helfen, produktiver zu arbeiten. Die Entwickler haben ebenfalls daran gearbeitet, die Leistung und Skalierbarkeit von Talk zu verbessern.

So lässt sich bei Nextcloud Talk 9 künftig die Videoqualität verringern, wenn mehr Personen teilnehmen. Dadurch wird es möglich, Anrufe mit 5 bis 10 Personen auf einer Standard-Talk-Instanz zu tätigen, wenn die Benutzer verfügen über eine halbwegs vernünftige Netzwerkanbindung verfügen. Die Verbesserungen werden auch für den Vorgänger Talk 8 verfügbar gemacht.

Backend jetzt Open Source

Immer wieder gab es in der Vergangenheit Anfragen, das Talk-Backend als Open Source zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt es sich um das Spreed High Speed Backend des Nextcloud-Partners Struktur AG. Dabei werden per Multipoint Control Unit (MCU) die einzelnen Videodatenströme zusammengefasst, sodass pro Teilnehmer nur noch eine eingehende sowie eine ausgehende Leitung vorliegt. Diese fertig angebotene Lösung ist nur für Unternehmen interessant, da die Preise für den privaten Bereich zu hoch sind.

Beta-Version verfügbar

Vor 10 Tagen wurde die erste Open-Source-Version des Hochleistungs-Backends unter der AGPL-Lizenz auf GitHub eingestellt. Somit können nun Schulen, Wohltätigkeitsorganisationen und andere Organisationen den Einsatz von Nextcloud Talk bei gleichzeitiger Skalierung auf eine größere Anzahl von Nutzern verwenden. Eine Beta-Version von Talk 9 ist bereits verfügbar, die endgültige Version wird in etwa zwei Wochen erwartet.

Nextcloud Talk 9 vorgestellt

Verwandte Themen

Beitrag kommentieren