Soziales Netzwerk Okuna geht bald online.

Okuna ist ein freies soziales Netzwerk im Aufbau mit hohem ethischem Anspruch. Es geht nicht darum, Werbung zu verkaufen oder Anwenderdaten meistbietend zu verramschen. Okuna will vielmehr Menschen in die Lage versetzen, sich auszutauschen ohne Angst um ihre Daten und ihre Privatsphäre haben zu müssen. Das ethische soziale Netzwerk will damit aktiv einen Beitrag zu einem offeneren, verantwortungsvolleren und nachhaltigeren Internet leisten.

Fast fertig

Derzeit ist die Entwicklung eines Web-Clients fast abgeschlossen und eine Veröffentlichung in wenigen Wochen angedacht. Dieser ergänzt die Clients für Android und iOS. Mit der stabilen Veröffentlichung des Web-Clients geht dann auch Okuna in den stabilen Betrieb über.

Die geschlossene Alpha-Phase begann mit dem Einlass erster Mitglieder aus der Schwarmfinanzierung auf Indiegogo im April 2019, derzeit sind rund 7.400 Mitglieder bereits im Netzwerk, die Warteliste umfasst weitere 20.000 künftige Okunauten. Die werden, verteilt auf zwei Wochen, eingelassen, sobald das Netzwerk öffentlich wird.

Soziales Netzwerk Okuna geht bald online.

Update zum web-Client

Jetzt hat Initiator Joel Hernández ein Update zum Web-Client veröffentlicht. An den Bildern und GIFs sieht man, wie liebevoll hier eine Oberfläche geschaffen wird, die sowohl visuell als auch von der Funktionalität her befriedigt. Die Communities bilden das Herzstück von Okuna und erhalten entsprechend große Aufmerksamkeit bei der Umsetzung der Web-Version. Wie auch die mobilen Clients wird Okuna for Web völlig theme-able sein. Multi-Column-Posts sind ein weiteres Feature und von Anfang an verfügbar. Wer sich an Google + erinnert, weiß wie lange es dafür und für die Unterstützung von Hashtags brauchte.

Bisher ist Okuna nicht öffentlich, das ändert sich demnächst und damit kommt zum Schutz der Privatsphäre ein Schalter in den Profileinstellungen hinzu, der dem Nutzer überlässt, ob sein Profil öffentlich im gesamten Netz zu sehen sein sollen oder nur im geschlossenen Kreis.

Soziales Netzwerk Okuna geht bald online.

Bald öffentlich

Wenn sich die Pforten öffnen, wird es zwei Möglichkeiten geben, dem Netzwerk beizutreten, Einmal durch Zahlung einer einmaligen Gebühr von 1 Euro oder durch eine Einladung von jemand anderem. Dadurch wird sichergestellt, dass die Personen auf der Plattform real sind, ohne das nach persönlichen Daten gefragt werden muss. Die einmalige Gebühr wird auch eine zweimonatige Probezeit für das Okuna-Kaffeesponsor-Abonnement beinhalten. Dazu später mehr.

Anwender haben dann die Wahl unter drei Einstellungen:

  • Öffentlich, wobei das Profil und alle Beiträge in öffentlichen Communities im Internet zu finden sein werden.
  • Okuna-only, um das Profil nur für andere Mitglieder sichtbar zu machen.
  • Privat, wobei andere Mitglieder beantragen müssen, Dir zu folgen, um Dein Profil zu sehen.

Ich habe noch einige Einladungen zu vergeben. Wer also die Warteliste überspringen und einen Euro sparen will, kann sich melden.

Soziales Netzwerk Okuna geht bald online.

Verwandte Themen

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Reiner Schmidt

    17.05.2020, 18:43 Uhr

    Hallo Ferdinand,
    würde Okuna gerne vorab ausprobieren.

  • Benny

    17.05.2020, 20:04 Uhr

    Würde gerne eine Okuna ausprobieren.
    Danke

  • Tobias

    17.05.2020, 20:28 Uhr

    Ich würde ebenfalls gerne vorab Okuna probieren 🙂
    VG
    Tobias

  • r3tr0

    17.05.2020, 21:45 Uhr

    Hey Ferdinand,
    ich würde gerne Okuna ausprobieren, da ich schon länger auf der Suche nach einem solchen Netzwerk bin.
    Bei dir gibt es immer wieder tolle Tipps.
    Beste Grüße
    r3tr0

  • Simon

    17.05.2020, 22:04 Uhr

    Hallo.

    Danke für den Artikel. Ich würde Okuna auch gerne vorab ausprobieren.

  • Arnulf Pelzer

    18.05.2020, 00:32 Uhr

    Moin,
    auch ich hätte Interessean einer Einladung zu Okuna.
    Gruß

  • Johannes

    18.05.2020, 08:15 Uhr

    Danke für den Artikel,
    auch ich würde Okuna gerne schon ausprobieren.

  • Helmut

    18.05.2020, 08:52 Uhr

    Hallo Ferdinand,
    ich würde mich Persönlich über eine Einladung zu Okuna freuen.
    Gruß Helmut

  • Sascha Manns

    18.05.2020, 14:21 Uhr

    Wäre auch an Okuna interessiert.

  • Andreas

    18.05.2020, 19:03 Uhr

    Das sind in der Tat gute Nachrichten. Ich warte ja schon seit geraumer Zeit auf die Web-Version

  • Jakob

    18.05.2020, 23:35 Uhr

    Hallo Herr Thommes,

    Ich stehe schon seit Frühjahr 2019 auf der Warteliste und würde diese gerne überspringen. Bin ein großer Okuna-Fan. Auch jetzt schon!

    Ich würde mich sehr über eine Einladung freuen.

    Liebe Grüße!

  • Michael Schmid

    19.05.2020, 10:05 Uhr

    Da bin ich nun aber auch wirklich gespannt. Ich warte schon über ein Jahr und freue mich riesig.
    Falls noch Einladungen zur Verfügung stehen wäre das sehr nett.

    Herzliche Grüsse

    • Ferdinand Thommes

      19.05.2020, 12:59 Uhr

      Ein wenig Geduld bitte, ich muss erst Nachschub besorgen.

  • Miguel

    19.05.2020, 12:14 Uhr

    Ein paar technische Details wären noch interessant gewesen. Wie genau ist Okuna aufgebaut? Ein Netzwerk aus Rechnern, so wie bei XMPP? Zentrale Server? Peer-to-Peer?

    • Ferdinand Thommes

      19.05.2020, 13:33 Uhr

      Okuna wird derzeit auf zentralen Servern bei AWS in der Region Frankfurt gehostet. Das bedeutet, dass die Daten innerhalb Deutschlands bleiben (d.h. es gelten die lokalen Gesetze) und natürlich auch die DSGVO umgesetzt wird. Zu einem späteren Zeitpunkt steht eine dezentrale Lösung im Raum.

  • Stefan Haag

    19.05.2020, 14:56 Uhr

    Ich hätte noch 10 Einladungen zu Vergeben, blos wie komme ich an Eure Kontaktdaten?
    Evtl. kann Ferdinand da weiterhelfen?
    Gruß
    Stefan

    • Ferdinand Thommes

      19.05.2020, 18:49 Uhr

      Danke vielmals für das Angebot, ich bin inzwischen wieder mit Einladungen versorgt.

  • Peter

    23.05.2020, 22:14 Uhr

    Hallo, ich würde es gerne ausprobieren.