Martin Wimpress verlässt Canonical

Wimpress
Ubuntu MATE Desktop

Wer die MATE-Desktop-Umgebung kennt oder Ubuntu Mate nutzt, wird ihn kennen: Martin Wimpress. Auf Twitter gab Wimpress jetzt bekannt, dass er Canonical bald verlässt. Derzeit ist er dort in der Rolle als Leiter der Desktop-Abteilung tätig.

Martin Wimpress ist ein passionierter Open-Source-Entwickler, der seit 2012 zum MATE-Desktop beiträgt. 2014 rief er Ubuntu MATE Remix ins Leben und beantragte im selben Jahr die Aufnahme als offizielles Ubuntu-Derivat. Der Remix erschien erstmals mit Ubuntu 14.10, seit 15.04 ist Ubuntu MATE ein offizielles Mitglied der Ubuntu-Familie. Oft genug war in der Folge Ubuntu-MATE der Lichtblick bei einem Ubuntu-Release.

Bereits 2015 wurde Ubuntu MATE auf den Raspberry Pi 2 portiert. Der Erfolg war so groß, dass die Raspberry Pi Foundation Wimpress ein Entwicklungsmuster des Raspberry Pi 3 übersandte, um sicherzustellen, dass Ubuntu MATE beim Erscheinen der 3. Auflage auf dem kleinen Rechner läuft.

Seit 2016 ist Wimpress bei Canonical als Mitglied des Ubuntu-Desktop-Teams angestellt, dessen Führung er 2019 nach dem Weggang von Alan Pope übernahm. In der Ubuntu-Community erlangte er weitere Bekanntheit durch den wöchentlichen offiziellen Ubuntu Podcast, dem er zusammen mit Alan Pope vorstand. Mitte 2020 stellte er als Experiment Ubuntu als Rolling Release vor.

Wimpress wird künftig seine Brötchen beim DevOps-Startup Slim.ai verdienen. Er wird aber weiterhin Ubuntu MATE betreuen. wie es mit dem Podcast weitergeht ist noch unklar.

4.4 7 votes
Article Rating

Verwandte Themen

4.4 7 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments