Vivaldi 3.8 verhindert lästige Cookie-Dialoge

Quelle: Vivaldi

Das Hauptaugenmerk der neuen Ausgabe des Vivaldi-Browsers in Version 3.8 liegt auf der Verhinderung der allgegenwärtigen lästigen Cookie-Dialoge, die dazu verführen, schnell auf »Alle akzeptieren« oder ähnlich konstruierte Tracking-Fallen zu klicken, da niemand die Zeit hat, sich durch die vermutlich absichtlich so komplexen individuellen Einstellungen zu kämpfen.

Cookie-Dialoge unterdrückt

Vivaldi 3.8 will mit dem »Cookie Crusher« dafür sorgen, das möglichst viele dieser Meldungen unterdrückt werden. Die neue Funktion muss derzeit noch in den Einstellungen aktiviert werden, später soll sie vielleicht in die Oberfläche integriert werden. Derzeit ist sie unter Einstellungen | Privatsphäre zu finden. Sie versteckt sich dort hinter der Schaltfläche Quellen verwalten. Im Hintergrund wird dabei auf die Blockierlisten von EasyList Cookie List und I Don’t Care About Cookies zugegriffen. Somit kann für Letzteres eine eventuell bereits vorhandene Erweiterung entfernt werden.

FLoC blockiert

Einige Seiten können unter Umständen mit diesen Einstellungen nicht oder nur teilweise aufgerufen werden, da sie ohne die verwendeten Cookies nicht richtig funktionieren. Für solche Seiten kann an gleicher Stelle eine Ausnahme im Tracking- und Werbeblocker definiert werden. Vivaldi war zudem mit bei den ersten Anbietern, die sich gegen Googles FLoC ausgesprochen haben und haben dies nun auch in Vivaldi 3.8 umgesetzt.

Da FLoC Datenschutzrisiken birgt, wird die FLoC-Komponente ab diesem Update auf die schwarze Liste gesetzt. Das bedeutet, sie wird nicht heruntergeladen und wird entfernt, wenn sie bereits heruntergeladen wurde. Das betrifft Anwender in Europa zwar vorerst nicht, ist aber gut zu wissen, wo Vivaldi in der Sache steht.

Design der Panels überarbeitet

Die Entwickler haben auch am Design gearbeitet und die Panels noch besser anpassbar gestaltet. Die Einstellungen hierzu wurden dem Menüpunkt Themes hinzugefügt. Lesezeichen können jetzt mit STRG+Super+D angelegt werden, ohne vorher einen Dialog zu öffnen. Weitere Neuerungen hält die Ankündigung bereit. Vivaldi 3.8 für den Desktop steht für Linux, macOS und Windows sowie als Snapshot für Android stehen zum Download bereit.

5 2 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments