SUSE ist an der Börse

SUSE Logo | Quelle: SUSE

Kann man mit freier Software Geld verdienen? Es gibt eine ganze Reihe an Unternehmen, die das machen. Zu ihnen gehört auch der Konzern SUSE, der beispielsweise auch hinter der Distribution openSUSE steht. Ab Mittwoch ist das Nürnberger Unternehmen mit fast 2000 Mitarbeitern an der Börse gelistet.

Der erste Kurs lag bei 29,50€ und stieg im Laufe des ersten Handelstages aber auf etwas über 30€, was einer Marktkapitalisierung von etwa 5 Milliarden Euro entspricht. Der bisherige Eigentümer legte 2019 gerade einmal nur die Hälfte dessen auf den Tisch. Mehr über die Geschichte des Unternehmens haben wir bereits bei der Ankündigung des Börsenstartes geschrieben.

Das Handelskürzel lautet SUSE, die ISIN LU2333210958. Durch den Börsengang sollen sowohl Teile der hohen Altschulden (über eine Milliarde USD) abgebaut werden, als auch der Weg des zweistelligen Wachstums aus der Vergangenheit gegebenenfalls mit Zukäufen fortgesetzt werden.

CEO Melissa Di Donato ist übrigens die erste Frau in Deutschland, die einen Milliardenkonzern an die Börse bringt.

5 4 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments