Sxmo – Minimalismus für das PinePhone

In einem Vortrag auf der AlpineConf 2021 wurde heute die Benutzeroberfläche Sxmo (Simple X Mobile) vorgestellt. Sxmo basiert auf Alpine Linux, einer minimalistischen Distribution und postmarketOS, das seinerseits ebenfalls auf Alpine Linux aufbaut.

Sxmo ist laut den Entwicklern entwickelt worden, um das volle Potenzial von Linux auf Mobilgeräten zur Entfaltung zu bringen. Es stellt keine direkte Konkurrenz zu anderen mobilen Oberflächen wie Phosh oder Plasma Mobile dar, sondern wendet sich eher an Poweruser und Tweaker. Die Webseite des Projekts informiert darüber, dass die Anwendungen und Scripte, die Sxmo ausmachen, aus dem Umfeld der suckless-Bewegung stammen. Das lässt sich in etwa frei mit »Software, die weniger weh tut« übersetzen.

Wie die Entwickler in ihrem Vortrag darlegen, sind die Ziele von Simple X Mobile Einfachheit, Erweiterbarkeit und Wiederverwendbarkeit. Dabei bezieht sich die Einfachheit auf die Unix-Philosophie, nach der ein Tool nur einen Job und diesen gut machen sollte. Zudem soll der ambitionierte Anwender die Codebasis von Sxmo innerhalb eines Tages verstehen können.

Verwendete suckless-Tools sind unter anderem der für den mobilen Betrieb gepatchte Tiling-Manager dwm, das vom Anwender definierte Menü dmenu, der Terminal-Emulator st sowie die virtuelle Tastaturanwendung svkbd. Das alles wird durch Shell-Scripts zusammengehalten und durch einige wenige eigene Tools wie lisgd für Touch-Gesten auf der Basis von Libinput oder clickclack für haptisches oder Audio-Feedback beim Tippen ergänzt. Als Abhängigkeiten werden X, Xdm, ModemManager und NetworkManager hereingezogen.

Erweiterbarkeit bedeutet Kontrolle durch den Anwender, indem alles einfach zu verändern und zu erweitern sein soll. Als Beispiel werden Hooks genannt, mit denen Anwender eigene Routinen einbinden können. Es sollen möglichst bestehende Tools zur Wiederverwendung kommen. Tools für die Kommandozeile sollen für den Mobilbetrieb angepasst anstatt neue Tools erstellt werden.

Die Bedienung findet in erster Linie über Swipe-Gesten und die Hardware-Schalter des PinePhone statt. Dabei definiert die Häufigkeit, mit der ein Schalter gedrückt wird, welche Aktion ausgeführt oder welche Anwendung gestartet wird. Die Bedienung ist detailliert in der Dokumentation beschrieben. Wer auch mobil gerne viel auf der Kommandozeile arbeiten möchte, sollte sich Sxmo vielleicht genauer anschauen. Die Verwendung als täglicher Begleiter hängt derzeit stark von den Ansprüchen ab, die Entwickler und Maintainer von Sxmo nutzen die Oberfläche zum Teil bereits im Alltag.

3 2 votes
Article Rating

Verwandte Themen

3 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments