Blender 3.0 um zwei Monate verschoben

Die Entwickler von Blender, der freien 3D-Grafiksuite zum Modellieren, Texturieren und Animieren von 3D-Mesh-Modellen arbeiten seit geraumer Zeit an Version 3.0 der seit 1998 veröffentlichten Software. Eigentlich war die Veröffentlichung für den August 2021 vorgesehen, soll jedoch jetzt, sofern keine Bedenken seitens der Entwickler geäußert werden, um zwei Monate auf Ende Oktober verschoben werden. Verantwortlich dafür ist die Pandemie, oder besser gesagt, deren derzeitiger Rückzug, der mit diversen Lockerungen einhergeht.

Corona abschütteln

Wie Chefentwickler Ton Roosendaal auf der Blender-Mailingliste schrieb, ergab sich bei einigen Entwicklern aufgrund der Lockerungen der Wunsch, sich mit Kollegen real zu treffen, um Design-Entscheidungen für Blender 3 zu besprechen. Treffen und Workshops sollen in den Monaten Juli, August und September stattfinden können. Zudem soll den Entwicklern nach den diversen weltweiten Lockdowns die Möglichkeit eines Sommerurlaubs gegeben werden, bevor ein so wichtiges neues Release ihnen alle Aufmerksamkeit abfordert.

Chance für Cycles X

Für die Anwender bedeutet diese Verschiebung in jedem Fall ein besseres Release. Zudem besteht die Chance, dass bis dahin die Arbeiten an Cycles X zum 10-jährigen Bestehen von Blenders Production-Renderers soweit gediehen sind, dass er mit Blender 3 ausgeliefert werden kann. Das Rendering auf GPUs soll damit, je nach Anwendung bis zu Faktor 7 beschleunigt werden. Dazu musste viel Code der Cycles-Engine refaktoriert werden, um Blockaden zu entfernen, die der beschleunigten Ausführung im Weg standen.

AMD erst später unterstützt

Die Entwickler arbeiten dabei mit AMD und Nvidia zusammen. Beim jetzigen Stand werden zur Veröffentlichung vermutlich nur GPUs von Nvidia unterstützt. Dass AMD hier das Nachsehen hat, liegt daran, dass sie Blender mit ProRender auf Basis von OpenCL unterstützen, das aber in Cycles X keine Zukunft hat. Im Blog schreiben die Entwickler dazu:

Die Kombination aus der begrenzten Cycles-Split-Kernel-Implementierung, Treiber-Bugs und dem festgefahrenen OpenCL-Standard hat die Wartung zu schwierig gemacht.

https://code.blender.org/2021/04/cycles-x/

Im Verlauf der Zeit sollen allerdings weitere GPUs unterstützt werden. Vorerst müssen Anwender mit AMD-GPUs aber mit den Versionen 2.83 oder 2.93 LTS vorlieb nehmen. Eine Vorabversion von Blender 3.0 steht bereit zum Test.

https://youtu.be/awMjwhJVRMw
Zum 10. Jahrestag von Cycles wird Cycles X vorgestellt
5 2 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments