GNOME: Dash-To-Panel für GNOME 40

Die Veröffentlichung von Dash-To-Panel v43 bringt initiale Unterstützung für GNOME 40 und damit eine Kompatibilität, auf die viele User seit der Veröffentlichung der aktuellen GNOME-Version gewartet hatten. Denn Dash-To-Panel ist eine Task-Leiste, die die GNOME Shell für viele Anwender erst benutzbar macht. Diese Erweiterung verschiebt das Dash in das GNOME-Haupt-Panel, sodass die Anwendungsstarter und das System-Tray in einem einzigen Panel kombiniert werden, ähnlich wie das bei KDE Plasma standardmäßig der Fall ist.

GNOME 40 und GTK 4 unterstützt

Dash-To-Panel, das X11 und Wayland unterstützt ist in weiten Teilen konfigurierbar. Die neue Version unterstützt nicht nur GNOME 40, sondern macht teilweise auch Gebrauch von GTK 4, wie etwa in den Einstellungsdialogen. Die neue Version wurde trotzt einiger bekannter kleiner Bugs veröffentlicht, die die Entwickler jetzt nach dem Release angehen wollen. Dazu zählt beispielsweise, dass die virtuellen Desktops ihre abgerundeten Ecken verlieren, wenn Dash-To-Panel installiert ist.

Dash-To-Panel v43 funktioniert nur zusammen mit GNOME 40, Anwender, die ältere GNOME-Versionen nutzen, müssen v42 nutzen. Die ebenfalls beliebte Erweiterung Dash-To-Dock ist noch nicht an GNOME 40 angepasst, soll aber ebenfalls bald erscheinen.

4 5 votes
Article Rating

Verwandte Themen

4 5 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments