ONLYOFFICE 6.3 als Desktop Editor

Bereits vor einem Monat erschien die cloudbasierte Version der Open-Source Office-Suite ONLYOFFICE 6.3. Jetzt wurde die Desktop-App aka ONLYOFFICE Desktop Editors v6.3 nachgereicht und gleicht die Desktop-Version damit bei der Funktionalität an die Cloud-Lösung an.

Neuer Dark Mode

Damit erhält die Desktop-Version neben dem ebenfalls neuen hellen und dem als Standard voreingestellten »klassisch hellen« Theme einen von den Anwendern seit Längerem nachgefragten Dark Mode, der die Belastung für die Augen in schwach beleuchteten Umgebungen reduzieren hilft. Das Umschalten zwischen den Themes wird in den Einstellungen der App oder in den erweiterten Einstellungen auf der Registerkarte Datei vorgenommen.

Bessere Skalierung

ONLYOFFICE 6.3 trägt den in letzter Zeit weitere Verbreitung findenden HiDPI-Displays mit hohen Auflösungen Rechnung und bietet mit erweitertem fractional scaling mit 150 % einen Zwischenschritt zwischen 100 % und 200 %. Die Skalierung wird automatisch entsprechend den Einstellungen des Betriebssystems angepasst, kann aber auch abweichend davon in den Einstellungen der App geregelt werden. Angekündigt für eine kommende Version sind auch die Zwischenschritte 125 und 175 %.

Track Changes und Passwortschutz

Track Changes ist die Nachverfolgung von Änderungen und kann jetzt auch in der Desktop-Version für alle Berechtigten an einem Dokument oder nur für den Ersteller zugeschaltet werden. Erweitert wurde auch der Passwortschutz für Dokumente. Dieser wurde bereits mit dem letzten Update eingeführt, gilt mit ONLYOFFICE 6.3 nun auch für am Desktop erstellte Dokumente, die beim Hochladen den Passwortschutz behalten.

In Version 6.3 gibt es darüber hinaus neue Diagrammtypen sowie Combo-Charts, die nun nicht nur geöffnet, sondern auch erstellt werden können. Die Listen-Funktion wurde um eine einfache Änderungsmöglichkeit für Ebenen erweitert. Auch die Erstellung von Macros wurde verbessert. Alle weiteren Änderungen können den Veränderungshinweisen im Blog entnommen werden.

Linux gut unterstützt

Auf der Webseite stehen neben der Cloud-Version kostenlose Pakete für den Desktop für Linux, macOS und Windows bereit. Versionen für Mobilgeräte mit Android oder iOS sind ebenfalls vorhanden. Für Linux sind Pakete für Debian und dessen Derivate sowie für CentOS und RHEL im Angebot. Zusätzlich gibt es Pakete in den Formaten Snap, Flatpak und AppImage. Diese sind derzeit allerdings noch nicht aktualisiert und stehen noch bei v6.2. Eine lebenslange Lizenz für bis zu zehn Benutzer kann ab 149 Euro erworben werden.

3 4 votes
Article Rating

Verwandte Themen

3 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments