Erfahrungsbericht: Reise zu Linux von Andi

Photo by Ian Parker on Unsplash (bearbeitet)

Meine erste Erfahrung mit Linux liegt schon ein paar Tage zurück. Während meiner Zeit an der Technikerschule (1993 bis 1995) hatte ich DOS, Windows 3.1 (also quasi auch DOS), OS/2 Warp 3 und Linux auf meinem Maschinchen.


Jedes System war für irgend etwas gut, programmiert habe ich damals grafische Oberflächen unter DOS (mit Interrupts aufrufen und so), gespielt auch (‘Indiana Jones And The Fate Of Atlantis’ als Beispiel), in Windows sollte ja die Zukunft liegen (was sie oft auch tat, außer für mich), OS/2 sollte Windows ersetzen (heute kennt man Warp 3 nur noch von der Enterprise) und Linux (SuSE) war frei und KSokoban einfach klasse.


Mich hat nur das ewige Herunterfahren und Neustarten genervt, wenn ich ein anderes Programm (auf einem anderen System) starten wollte. Irgendwann stellte sich heraus, dass DOS tot war und OS/2 den Hintern auch nicht mehr hochbekommt. Blieben also nur noch zwei Kandidaten übrig und für einen wollte ich mich entscheiden.
Also habe ich 2007 eine Ubuntu-CD (wer sich noch erinnert: CD = lustige Kosmetikspiegel mit Loch in der Mitte) in die Hand genommen und meinem Rechner installiert. Ich habe gleich die komplette Festplatte dafür hergenommen. Außerdem habe ich von meinem durch das Nichtrauchen ersparten Geld einen Dell-Laptop mit vorinstalliertem Ubuntu gekauft. Jetzt hatte ich zwei Linux-Rechner und wollte dem System vier Wochen lang eine Chance geben. Ich habe danach nie wieder Windows installiert.


Unter SuSE hatte ich KDE 2 und 3, unter Ubuntu Gnome 2 und bin dann wieder bei KDE gelandet. Ich habe Mint und Manjaro ausprobiert, auch andere Distributionen habe ich mal angetestet. Jetzt läuft auf meinen beiden ZenBooks ein frisches Debian 11. Ich mache unter Linux alles mögliche: E-Books mit Sigil erstellen, Flyer mit Scribus, Makroprogrammierung mit LibreOffice. Jetzt möchte ich mich in die Grafikbearbeitung und HTML/CSS-Programmierung einarbeiten.

Ach ja, im zarten Alter von 52 Jahren habe ich meine Leidenschaft für diese albernen Wimmelbildspielchen entdeckt, die zu 95 % super unter Wine laufen. Auch die Daedalic-Spiele laufen so. Und GOG gibt es ja auch noch. Insgesamt läuft alles rund, bei Problemen hilft das Internet. Wie bei Windows manchmal auch. Dienstlich habe ich einen Windows-Rechner, kenne also beide Welten. Die von Linux gefällt mir besser. Sehr viel besser.

5 7 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 7 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments