Erfahrungsberichte: Reise zu Linux von Tim Ungruhe

Photo by Sergio Martínez on Unsplash

Meine Reise mit Linux

Die ersten Berührung mit Linux war damals 2000 bei einem Freund mit Open Suse. Ich war sofort von der Benutzer Oberfläche begeistert. Gesagt getan. Ich hab mir die CDs mitgeben lassen und hab mein Windows XP runtergeschmissen.

Linux als Abenteuer an sich machte schon richtig Spaß. Doch da das ganze nicht wirklich Spiele tauglich war, erstmal wieder zu Windows zurück. Nun, der Sprössling namens Linux war geplanzt und wuchs heran. Die Möglichkeit, Linux auf der PS3 zu installieren fand ich so spannend, dass ich es direkt ausprobieren musste.
Ich hatte dann noch “nach Anleitung” erfolgreich den Kernel kompiliert. Einfach nur zum testen, was so möglich war. Einfach genial.

Dann 2009 ist mir eine Linux Zeitschrift mit Ubuntu auf dem Cover ins Auge gesprungen, und die Neugirde zu Linux auf dem Desktop erwachte wieder. Ich hatte mich mehrere Tage eingelesen und mich intensiv mit fstab, den Dateisystemen und dem Terminal beschäftigt. Da habe ich auch einige Open Source Programme wie gimp, OpenOffice/später LibreOffice kennen und lieben gelernt. Seitdem versuchte ich zu Open Source Software zu greifen, wo es nur geht. Dieses Mal hielt die Neugierde sogar bis zu einem Monat heran, bevor ich wieder zum Gaming tauglicheren Windows wechselte.

Als der Pi raus kam, wusste ich direkt dass das ne geniale Linux Bastel-Kiste ist. Ich habe ihn lange als XBMC/KODI Box betrieben. Später dann mit einer externen Festplatte als Heim Dateiserver. Mittlerweile habe ich mehrere SBCs im Einsatz.

Mit Aufkommen der Steam Boxen und Steam OS dachte ich, jetzt wirds was mit Gaming und Linux.
War wohl nichts. “Etwas performanteres muss her”, dachte ich. Also hab ich mich mit dem heiligen Gral “Arch Linux” beschäftigt. Performant war es auch, aber Gaming so wie ich mir das vorgestellt habe immer noch nicht.
Das habe ich dann aber erst mal 4 Monate lang genutzt, bevor ich wegen anderen Spielen wieder zurück zu Windows bin.

Seit dem hab ich mir immer wieder mal in einer Virtual Machine angeschaut was die Linux Welt (hauptsächlich Ubuntu) so neues brachte. Ach ja, im Smartphone Bereich hatte ich das BQ Aquaris 4.5 mit Ubuntu Touch für ca. 2 Jahre lang genutzt. Seit März hab ich auf meinem Rechner ein bisschen Distro hopping betrieben und bin von Pop!_OS, Ubuntu, Debian, Manjaro und schließlich wieder zu Arch Linux.

Es war eine lange Reise, und sie war auch nicht immer einfach. Doch ich muss sagen dass ich mittlerweile sehr zufrieden mit Linux bin.

4 4 votes
Article Rating

Verwandte Themen

4 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments