ALP Logo

SUSE ALP mit neuem Prototyp

Ich habe hier bereits mehrfach über ALP berichtet, was für Adaptable Linux Platform steht und von SUSE als »die nächste Generation von Linux« beworben wird. Heute wurde ein neuer Prototyp freigegeben, der auf den Namen »Punta Baretti« getauft wurde, einem 4000er-Gipfel im Montblanc-Massiv.

Was ist ALP?

ALP will eine anwendungsorientierte, sichere und flexible Plattform bieten, die sich auf die Arbeitslasten konzentriert und von der Hardware und den Anwendungslaufzeitschichten abstrahiert. »Punta Baretti« ist einer der Prototypen, die auf ALP basieren und bei denen Funktionen, Ansätze und relevante Änderungen implementiert wurden.

Die auf ALP basierenden Produkte und Lösungen verwenden containerisierte Workloads, um verschiedene Prozesse auf der Anwendungsebene zu isolieren. Diese werden mit K3s für Kubernetes-basierte Workloads oder Podman für nicht-K8s-basierte Workloads verwaltet. Dieser Ansatz soll zusätzliche Flexibilität bieten, während die Bereitstellung und Verwaltung von Workloads beständig, einfach und stabil bleiben soll.

Neu in »Punta Baretti«

Der hier bereits vorgestellte D-Installer ist der neue Installer, der vom YaST-Team entwickelt wird, um Wiederverwendbarkeit, Integration mit Werkzeugen von Drittanbietern und die Möglichkeit zu bieten, erweiterte Benutzeroberflächen dafür zu erstellen. In einer sicheren Umgebung kann D-Installer ALP auf verschlüsselten Volumes mit Full Disk Encryption bereitstellen.

Ein angepasstes LUKS2, das mit GRUB kompatibel ist, öffnet die Tür zur Verwendung von TPM (Trusted Platform Module) zur Entschlüsselung des Bootvolumens, sodass auf dem TPM-Chip gespeicherte Schlüssel anstelle von Passwörtern verwendet werden können. Das soll künftig verschlüsselte Volumes öffnen, ohne dass der Anwender eingreifen muss.

Containerized YaST

YaST in Containern ist in ALP seit dessen Einführung verfügbar. Dadurch können Benutzer die Paketverwaltung und andere Module als Workloads nach dem ALP-Modell ausführen. Alle YaST-Container sind derzeit über das Projekt im Open Build Service verfügbar. Ein weiteres containerisiertes Modul ist Cockpit, das ebenfalls als ALP Workload verfügbar ist und als Systemmanagement für ALP dient. Nach der Bereitstellung kann Cockpit genutzt werden, um Server über einen Webbrowser zu verwalten.

Weitere Neuerungen von ALP »Punta Baretti« sind der Ankündigung zu entnehmen.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments