Firefox Monitor

Bild: Firefox logo | Quelle Andréia Bohner | Lizenz: CC BY 2.0

 

Datendiebstähle im großen Stil sind zu einem lästigen Übel geworden, mit dem Anwender im Internet leben müssen. Der größte bisher bekannte Einbruch in eine Webseite betraf 2016 Yahoo, es wurden nach verspäteter Einlassung des Unternehmens rund 3 Milliarden Datensätze entwendet. Jeder von uns ist bei vielen Webseiten und Diensten registriert und hat dort mehr oder weniger wichtige, aber in jedem Fall private Daten hinterlegt. Leider ist die Unsitte, ein Passwort für mehrere Anmeldungen zu nutzen immer noch nicht ausgestorben, was die Auswirkungen einer solchen Kompromittierung nochmals multipliziert.

Um hier etwas mehr Information und Schutz zu bieten, begann Mozilla im letzten Jahr eine Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsexperten Troy Hunt, der den Dienst Have I been Pwned (HIBP) betreibt. Dabei geht es um die Integration des Dienstes in Firefox. Der Dienst informiert nach Eingabe einer E-Mail-Adresse darüber, ob diese Adresse in der Vergangenheit in einen Datendiebstahl verwickelt war.

Dienst ausgeweitet

Die Integration von HIBP in Firefox multipliziert dessen Reichweite um ein Vielfaches. Durch die Partnerschaft ist Mozilla in der Lage, mit Firefox Monitor die E-Mail-Adresse des Anwenders mit der HIBP-Datenbank abzugleichen. Neben der einfachen Abfrage über vergangene Datendiebstähle bietet Mozilla aber noch mehr. So wird angezeigt, ob eine besuchte Webseite jemals durch einen Einbruch mit Diebstahl von Datensätzen kompromittiert wurde. Anwender können sich zudem benachrichtigen lassen, falls die eigene E-Mail-Adresse bei einem neuen Vorfall betroffen ist.

Erster Testlauf

Mozilla startet jetzt einen Testlauf von Firefox Monitor mit 250.000 Anwendern überwiegend aus den USA. Dabei geht es um das Design und die generelle Akzeptanz des Dienstes bei den Anwendern. Besonderes Augenmerk legt Mozilla dabei auf Anonymität, wobei sichergestellt wird, dass die E-Mail-Adresse des Anwenders niemals zur Gänze in die Hände Dritter gelangt. Verläuft dieser Test positiv, wird der Dienst für alle Firefox-Nutzer ausgerollt. Darüber wird im Vorfeld ein weiterer Blogeintrag informieren.

Mehr Sicherheit mit Firefox Monitor
0 0 vote
Article Rating

Verwandte Themen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Falls angehakt, wird ein MD5-Hash-Wert deiner E-Mail-Adresse an Gravatar.com übermittelt. Der Hash-Wert wird jedoch nicht veröffentlicht.
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments