Fehler in Kernel 5.1
Bild: Penguins | Quelle: pxhere | Lizenz: CC0

Kernel 5.1 hat einen Fehler im Device Mapper eingeführt, der unter bestimmten Umständen zu massivem Datenverlust führen kann. Vorweg sei gesagt, dass der Fehler nur verschlüsselte Systeme betrifft. Wer nicht zu diesem Anwenderkreis gehört, muss sich also keine Sorgen machen.

Fehler in Kernel 5.1

Die bisher bekannten Betroffenen nutzten alle LVM und das Crypto-Modul dm-crypt in Zusammenhang mit einer Samsung-SSD. Letzteres kann bei der großen Verbreitung dieser Hardware nach meiner Einschätzung auch Zufall sein.

TRIM ist übereifrig

Der tatsächliche Datenverlust ist der TRIM-Funktion zuzuschreiben. Sie dient zur Markierung ungenutzter oder ungültiger Datenblöcke hauptsächlich auf SSDs zum Zweck der späteren Wiederbeschreibung. Das sind meist Bereiche, die von zuvor vom Anwender gelöschten Daten belegt waren.

TRIM vorerst abschalten

Deshalb sollten Anwender mit dieser Kombination Befehle wie fstrim oder discard deaktivieren, bis der Bugfix, der in Kernel 5.1.5 enthalten ist, bei euch angekommen ist. Das gilt sowohl, wenn in /etc/fstab TRIM per discard aktiviert ist als auch für über einen Cronjob oder Systemd-Timer festgelegten fstrim Befehl. In der fstab wird dazu die Option discard entfernt, den fstrim-timer stellt man über zwei Befehle ab:

systemctl disable fstrim.timer
systemctl stop fstrim.timer

Kernel 5.1.5 mit Bugfix

Der kritische Fehler in Kernel 5.1, der auch in der Vorabversion 5.2rc1 vorhanden ist, wurde bei Red Hat und bei Arch Linux dokumentiert. Mittlerweile ist der Commit, der die Regression einführte bekannt und ein Patch im Git erschienen, der mit Linux 5.1.5 mittlerweile ausgerollt wird. Wenn ihr zum gefährdeten Anwenderkreis gehört, achtet bitte auf das Erscheinen von Linux 5.1.5 für eure Distribution und vergesst nicht, hinterher discard oder fstrim wieder einzuschalten.

Linux 5.1 kann zu Datenverlust führen

Verwandte Themen

Linux 5.0 – was ist neu?
views 1.2k
Bild: Krd Lizenz: CC BY-SA 3.0Linus Torvalds hat am gestrigen Sonntag Linux 5.0 freigegeben, den ersten offiziellen Kernel, der mit einer 5 begin...
Linux 5.0 anstatt 4.21
views 907
Bild: Krd Lizenz: CC BY-SA 3.0Linus Torvalds hat am Wochenende Linux 5.0-rc1 veröffentlicht und damit den Umstieg vom Vorgänger 4.20 auf eine neu...
Linux 4.20 unterm Weihnachtsbaum
views 483
Photo by Aaron Burden on UnsplashAm gestrigen Sonntag hat Linus Torvalds Linux 4.20 freigegeben. Der neue Kernel wuchs um über 350.000 neue Zeile...
Der Code of Conduct und ein fehlender Kernel
views 465
Bild: Penguins | Quelle: pxhere | Lizenz: CC0 Eigentlich haben viele im Linux-Dunstkreis heute Morgen beim Öffnen ihres Feed-Readers erw...
Die Gerüchteküche brodelt in der Kernel-Community...
views 2.1k
Bild: Krd Lizenz: CC BY-SA 3.0 Am Wochenende hat Greg Kroah-Hartman mit Linux 4.19-rc5 erstmals in Eigenregie einen der wöchentlichen Re...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • putzerstammer

    26.05.2019, 16:29 Uhr

    Danke für die Info,zum Glück betrifft es mich nicht

  • Tronde

    26.05.2019, 17:04 Uhr

    Toller Bug. Da darf ich mir morgen bestimmt mal wieder anhören, dass Linux doch nur ein Betriebssystem für Videorecorder und Toaster ist.

    • Ferdinand Thommes

      26.05.2019, 17:19 Uhr

      Software und Software-Entwicklung ohne Fehler gibt es nunmal nicht. Das Gute an Linux ist, dass entdeckte Fehler ratzfatz beseitigt werden.

  • axt

    26.05.2019, 17:24 Uhr

    @putzerstammer. Wieso? Nur ‘ne PATA-Platte von Conner? 😉

    Für siduction kommt es insofern zu spät, daß Kernel 5.1.5 bereits seit gestern verfügbar ist. 5.2-rc2 ist freilich noch nicht ‘raus.

  • tuxnix

    27.05.2019, 01:24 Uhr

    Da gab es doch mal den guten Tipp der Datensicherung.
    Der Toaster braucht so etwas natürlich nicht 😉

  • axt

    27.05.2019, 03:45 Uhr

    Real men don’t need backups.

    5.2-rc2 ist da, nun muß er bloß noch von towo kommen (wenn man einen so frühen rc nutzen möchte) . 😉