EndeavourOS 2020.05
Community-Wallpaper

Distributionen kommen und gehen. Manchmal entsteht aus der Asche eingestellter Projekte etwas Neues, wie im Fall von EndeavourOS.

Antergos-Nachfolger

EndeavourOS 2020.05 ist die aktuelle stabile Veröffentlichung einer Distribution, die auf das eingestellte Antergos folgte. Dieser Arch-Epigone war im Mai 2019 wegen Zeitmangel der Entwickler eingestellt worden. Schnell war klar, dass einige Mitglieder der Community die Idee einer »freundlichen Arch-basierten Community-Distribution« fortsetzen wollten.

Nahe am Original

Ziel von Antergos war es, Arch Linux durch eine vereinfachte grafische Installation und freundlichen Support breiteren Anwenderschichten zu erschließen. Dabei blieb Antergos näher an Arch Linux als etwa Manjaro, das mit seinem stabilen Repository rund zwei Wochen hinter Arch Linux zurückhängt. Antergos war seit Beginn der Zählung im Jahr 2014 über 930.000 Mal heruntergeladen worden.

Auch wenn der Nachfolger weitgehend die gleichen Ziele verfolgt wie Antergos, so will EndeavourOS sein eigenes Ding machen. Die Installation soll auf einfache Weise – mithilfe des Calamares Installers – ein System auf die Platte bringen, dass dem Anwender ein möglichst Arch-nahes Erlebnis beschert. Das bedeutet auch, dass nur ein Basissystem installiert wird und dessen Ausgestaltung dem Anwender obliegt.

Offline oder Online

Nun sind seit dem letzten Sommer einige Versionen von EndeavourOS freigegeben worden, was Anlass für eine Vorstellung sein soll. Das aktuelle Abbild EndeavourOS 2020.05 erschien am 10. Mai und liegt als Live-System mit Installer mit den Optionen für eine Offline- oder Online-Installation vor. Das Live-System wird mit Xfce ausgeliefert und installiert bei Auswahl der Offline-Installation auch nur diesen Desktop. Wählt man die Online-Installation, bietet Calamares die Auswahl zwischen KDE Plasma, GNOME, MATE, LXQt, Cinnamon, Budgie, Deepin und dem Fenstermanager i3.

Echtes Rolling Release

Die Entwickler bezeichnen das Rolling-Release-OS als Terminal-zentriert, da das System nicht übermäßig mit grafischen Anwendungen ausgestattet ist. So ist etwa neben Firefox auch der textbasierte Browser ELinks vorinstalliert. Anwender, die diesen Ansatz mitgehen wollen, finden Unterstützung in einem gut gefüllten Wiki sowie in einem freundlichen Forum. Natürlich kann das formidable Arch-Wiki ebenfalls zurate gezogen werden.

Freundlicher Umgang

Arch Linux und seine Entwickler und Unterstützer werden oft als arrogant und überheblich bezeichnet. Dass dies nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigen Foren und IRC-Kanäle, die auf Neueinsteiger schnell wie eine feindliche Umgebung wirken. Auch hier will sich EndeavourOS unterscheiden und möchte eine freundliche und hilfsbereite Community bieten. Weitere Informationen und bietet die Webseite des Projekts.

EndeavourOS 2020.05

Verwandte Themen

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • tuxnix

    24.05.2020, 11:35 Uhr

    Ich frage mich ob solche Bezeichnungen wie arrogant, überheblich oder gar feindlich für das Arch-Forum die treffenden Begriffe sind. Sicher ist schon, dass man dort darauf besteht keinen Service für Arch-Derivate anzubieten und misslaunig reagiert wenn dies trotzdem versucht wird. Oft begegnen sich aber auch schlicht sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen.
    Wer einmal die Zeit aufgebracht hat Arch selbst aufzusetzen weiß, dass es sich gelohnt hat. Danach stellt man auch seine Fragen anders.

    Vielen Dank für den tollen Artikel. Antergos war eine tolle Distri und EndeavourOS hat alles um ein würdiger Nachfolger zu werden. Gleich nachher kommt er auf die Liste der https://wiki.archlinux.de/title/Arch-Derivate

  • Helmut

    25.05.2020, 11:11 Uhr

    Hallo Leute,
    ich habe am Wochenende EndeavourOS auf mein Testrechner installiert und ich bin Positiv überrascht.
    Weil die Online Installation einfach zu handhaben war und mit wenig aufwand, konnte ich meine Programme, die ich brauche, nachinstallieren.
    Da ich auch mal eine Zeit mit Manjaro Linux gearbeitet habe, finde ich das EndeavourOS nicht so Grafisch aufgeblasen ist und dadurch schneller und runder auf mein PC läuft.
    Ich möchte an dieser Stelle die Leistung von den Machern Manjaro Linux nicht schmälern aber manchmal ist weniger mehr.
    Gruß Helmut 🙂