Pine64: Neues PinePhone mit Mobian vorbestellbar

Bild: Pine64

Das Community-Update von Pine64 für den Monat Januar vermeldet eine weitere PinePhone-Community-Edition, die dieses Mal den Debian-Ableger Mobian als mobiles Betriebssystem mitbringt. Am 15. Januar vorgestellt, ist das Gerät bereits heute im Shop von Pine64 vorbestellbar. Die Community Edition mit Mobian gibt es, wie bereits der Vorgänger mit Plasma Mobile, in zwei Varianten. Mit 2 GByte RAM und 16 GByte eMMC kostet das Gerät 150 USD, mit dem Convergence-Package mit 3 GByte, 32 GByte eMMC und zusätzlichem USB-C Dock steigt der Preis auf 200 USD. Grundlage bildet Version 1.2b des PCBA (Printed Circuit Board Assembly). Die Auslieferung ist für Mitte Februar 2021 geplant.

Öffnung des Modems

Das Modem des PinePhones ist nun in der Lage, Linux 5.10 auszuführen, was ein erster Schritt zur völligen Öffnung des Modems sein soll. Es handelt sich derzeit noch um eine Machbarkeitsstudie, aber man hofft, am Ende ein von der Community entwickeltes Mainline-Linux zu haben, das der proprietären Firmware des Modems in Sachen Funktionalität ebenbürtig ist. Das bedeutet, dass die Benutzer irgendwann in der Lage sein werden, die Firmware des Modems selbst durch eine von der Community erstellte Firmware zu ersetzen, auch wenn Pine64 diese nicht ausliefern kann.

Pinebook Pro und PineTab bald wieder verfügbar

Gute Nachrichten gibt es bei der Verfügbarkeit von Pinebook Pro und PineTab. Zuletzt hatte es Verzögerungen gegeben, weil die benötigten Displays nicht verfügbar waren. Die Verfügbarkeit verbessert sich zwar gerade, jedoch auf hohem Preisniveau. Der Blogeintrag stellt die erneute Verfügbarkeit im Shop nach dem chinesischen Neujahrsfest im Februar in Aussicht, wobei eine Anhebung der Preise der beiden Geräte vermieden werden soll.

Es gibt zudem zwei neue Distributionen für das Pinebook Pro zu vermelden. Da ist einerseits OpenMandriva Lx 4.2 mit Plasma-Desktop, das auf SourceForge zum Download bereitsteht. Die zweite Veröffentlichung ist eine Vorschau auf FreeBSD 13, die ein lästiges Keyboard-Problem des Vorgängers löst. Das Blog empfiehlt Anwendern von FreeBSD auf dem Pinebook Pro, vor dem Download den Thread im Forum der Distribution zu lesen.

AOSC Linux mit vielen Desktops

Nicht zuletzt wird die Aufmerksamkeit auf AOSC Linux gelenkt, eine Debian-basierte Distribution, die die meisten PINE64-Einplatinencomputer und -Geräte unterstützt, darunter auch das Pinebook Pro. Sie bietet eine große Auswahl an Standard-Desktops, die sich für das Pinebook Pro anbieten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf GNOME, Cinnamon, MATE und XFCE. Die Betriebssystem-Images verwenden Mainline-Kernel und laufen mit offenen GPU-Treibern. Die vollständige Liste der Abbilder mit den verschiedenen Desktops im Download-Bereich auf der AOSC-Website einzusehen.

Tastatur-Cover ab April

Im weiteren Verlauf des Reports wird verkündet, dass der Name der nächste Single-Board-Computer der Geräteschmiede Quartz64 lautet. Die Entwicklung der Smart-Watch PineTime schreitet ebenfalls weiter voran. Das Tastatur-Cover für das PinePhone soll ab April zu kaufen sein.

Schema des Keyboard-Layouts

Weitere Hardware, deren Weiterentwicklung zur Sprache kommt sind die Qi-Ladestation, der Lötkolben Pinecil, die beiden PinePower-Netzteile und die Kamera PineCube.

5 4 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments