Vom Rest das Beste – Woche 15

Vom Rest das Beste – Woche 15
Vom Rest das Beste

Die Woche begann mit schlechtem Wetter und der Veröffentlichung von Linux 5.12-rc7, der wiederum größer ausfiel als es Linus Torvalds lieb ist. Somit wird es vermutlich einen rc8 geben und das Release von Linux 5.12 um eine Woche aufgeschoben. Aber genau wissen wir das erst morgen früh.

Distributionen

Bei den Distributionen war es recht ruhig in der abgelaufenen Woche. Immer interessant finde ich neue Releases des Antergos-Nachfolgers EndeavourOS OS. Eher an Windows-Umsteiger richtet sich das bereits seit 2009 veröffentlichte Zorin Os in Version 16. Zudem hat in dieser Woche die BSD-Fraktion FreeBSD 13 vorgelegt, ein im Vorfeld schwieriges Release, das durch die schlechte Qualität eines WireGuard-Ports der Firma Netgate aufgehalten wurde. Ziemlich nah an der Entwicklung von Debian 11 »Bullseye« ist Devuan mit Devuan 4.0 Alpha »Chimaera«.

KDE legt nach

KDE neon hatte kürzlich mit der Einführung von Offline Updates einiges an Kritik auf sich gezogen. Die KDE-Entwickler haben nun neben der bereits vorhandenen Option, dies per CLI abzuschalten, eine GUI dafür erstellt, die mit Plasma 5.22 am 3. Juni in den Systemeinstellungen im neuen Modul Updates ausgeliefert wird. Die Document Foundation hat mit Writer Guide 7.1 ein umfassendes Handbuch zur Textverarbeitung von LibreOffice herausgegeben.

Geburtstag: Brown Sugar und FTP

Am gleichen Tag wie der Rolling Stones Song Brown Sugar erblickte FTP das Licht der Welt. Somit waren beide am 16. April 50 Jahre alt. Auch mit F beginnend, aber wesentlich jünger ist Flatpak. Dem alternativen Paketformat eilt der Ruf voraus, nicht gerade platzsparend zu sein. Dabei bietet das Format bereits seit Langem die Option, nicht mehr benötigte Runtimes mit dem Befehl flatpak uninstall --unused zu entfernen. Daran erinnerte kürzlich ein Thread bei Reddit.

Mobiles

An der mobilen Front beherrscht das PinePhone, wenn es mit Phosh 0.10.1 als Oberfläche läuft, unter anderem jetzt Auto-Screenrotation, womit das lästige manuelle Umschalten der Orientierung entfällt. postmarketOS-Entwickler Martijn Braam stellt in einem YouTube eine weitere Oberfläche namens Glacier vor, die einen ansprechenden Eindruck macht, aber noch in einem sehr frühen Stadium der Entwicklung ist. Sie entstammt dem Projekt Nemo Mobile und stellt eine FOSS-Version von Sailfish OS dar.

Erschwingliches RISC-V

Allwinner, chinesischer Fabless-Halbleiterhersteller, der nicht seine SoCs, sondern durch wiederholte GPL-Verletzungen zweifelhaften Ruhm erreichte, hat mit dem Allwinner D1 einen Chip auf der Basis von RISC-V samt passendem Board vorgestellt, auf dem Debian läuft. Er soll ab Mai verfügbar sein und 50 bis 100 USD kosten.

Im Ausblick auf die kommende Woche können sich Fans von Fedora am Dienstag auf die generelle Verfügbarkeit der Ausgabe 34 freuen. Ich wünsche eine angenehme Woche, besseres Wetter und bleibt bitte gesund.

5 1 vote
Article Rating

Verwandte Themen

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments