Linux 5.14 ist fast fertig

Photo by Ian Parker on Unsplash

Linus Torvalds hat gestern mit Linux 5.14-rc7 den vermutlich letzten Release-Kandidaten zu Linux 5.14 freigegeben. Mit der stabilen Veröffentlichung der nächsten Kernel-Version rechnet Torvalds am nächsten Sonntag, wenn nicht gravierende Ereignisse in der kommenden Woche das verhindern.

Die sind laut Torvalds aber nicht zu erwarten, da alles ruhig verlaufe und sich während der vergangenen Woche viele der Diskussionen unter den Entwicklern bereits um Linux 5.15 drehten. Dessen Zeitfenster für die Einreichung von Patches öffnet sich nach der Veröffentlichung von Linux 5.14 für zwei Wochen, bevor der Zyklus mit Linux 5.15-rc1 von vorne beginnt. Dann dauert es 6 – 10 Wochen, bevor ein neuer Kernel erscheint.

Was bringt Linux 5.14

Wie immer haben Treiber einen großen Anteil der Commits zu einem neuen Kernel. Dazu gehört Unterstützung für Intels kommende hybride Alder Lake P CPUs für mobile Geräte sowie für die AMD GPUs Beige Goby und Yellow Carb. AMD-Grafikkarten sollen dann zudem hot unplugging sauber unterstützen.

Der Raspberry Pi 400 wird unterstützt und die Integration von USB 4 vermeldet weitere Fortschritte. Ext4 erhält eine neue Option und der Code von XFS wird aufgeräumt. Btrfs erhält weiteres Performance-Tuning, während die Kompatibilität von exFAT verbessert wird. Auch F2FS erfährt Verbesserungen. Mehr zu Linux 5.14 heute in einer Woche.

5 8 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 8 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments