ONLYOFFICE Docs 7.0 bringt selbsterstellte Formulare

Die quelloffene Cloud-Office-Lösung ONLYOFFICE veröffentlicht die neue Version 7.0 ihrer Dokumenteneditoren als Online- und Desktop-Applikation. Als zentrales Feature des Updates nennen die Entwickler die Möglichkeit, als Nutzer ausfüllbare Formulare selbst zu erstellen, im Team zu bearbeiten und umfangreiche Vorlagen zu nutzen.

Formulare selbst erstellen

Ausfüllbare Formulare sind sowohl in der Open-Source- als auch in der kommerziellen Version von ONLYOFFICE Workspace verfügbar, sowie in den verschiedenen Integrationen, etwa für Nextcloud, ownCloud oder Seafile. Ausgefüllte Formulare können als PDF-Datei zur Weitergabe an Dritte oder im nativen .oform-Format gespeichert werden.

Der Tabelleneditor erhält neue Funktionen wie z.B. Abfragetabellen und einen Passwortschutz für Arbeitsblätter und -Mappen. So können Nutzer auf der neu hinzugefügten Registerkarte Schutz nun einzelne Blätter und Arbeitsmappen mit Passwörtern schützen. Der Präsentations-Editor integriert ab sofort außerdem Animationen und erhält einige UI-Verbesserungen bei der Nutzung von Übergängen zwischen Folien.

Präsentationen aufgewertet

Alle in einer Präsentation befindlichen Animationen lassen sich nun bei der Wiedergabe automatisch abspielen. Das Hinzufügen eigener Animationen ist in der neuen Version noch nicht möglich, wird aber für ein späteres Update angekündigt. Weiterhin können Links und lokale Pfade in Präsentationen inzwischen durch Hyperlinks ersetzt werden. Präsentationen lassen sich unter anderem in den Formaten PNG oder JPG speichern.

Zudem bringt das Update weitere Kollaborationsfunktionen, verbesserte Benutzerfreundlichkeit sowie eine überarbeitete Serienbrieffunktion in Dokumenten. Die Desktop-Editoren bieten nun einen Großteil der Funktionen, die auch in der Online-Version verfügbar sind, wie etwa die Arbeit mit Formularen, oder Tastenkombinationen für Tooltips. Überdies erhalten diese jedoch auch einige zusätzliche Funktionen.

Weitere Integrationen

So ermöglicht beispielsweise eine Skalierung der Benutzeroberfläche auf 125 % oder 175 % ein bequemeres Arbeiten mit Dokumenten auf verschiedenen Monitoren. Mit der Taste ALT lassen sich in allen Editoren die jeweils verfügbaren Tastenkürzel anzeigen. Neben den bisher bekannten Integrationen lassen sich die Desktop-Editoren jetzt auch zu kdrive und Liferay verbinden.

Mit der Veröffentlichung von Docs 7.0 stellt ONLYOFFICE zudem den Quellcode der professionellen Bearbeitungsfunktionen vergangener Versionen frei und öffentlich zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Dokumentenvergleich, Inhaltssteuerelemente und Arbeitsblattansichten für Tabellen. Die Open Source-Version von ONLYOFFICE Docs 7.0 kann von der Downloadseite des Projekts für Linux, macOS oder Windows heruntergeladen werden. Für Linux stehen Pakete in den Formaten DEB und RPM bereit.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments