Ubuntu Touch OTA-21 freigegeben

Rund sechs Wochen nach OTA-20 legen die Entwickler von Ubuntu Touch mit OTA-21 die erste neue Version des Jahres für ihr mobiles Betriebssystem vor. Die neue Version, die immer noch auf Ubuntu 16.04 LTS (Xenial Xerus) basiert, wird innerhalb der nächsten Tage auf die unterstützten Geräte ausgerollt.

Bessere Übersicht

In der Ankündigung der neuen Version nennen die Entwickler bei den Verbesserungen zunächst die überarbeitete Ansicht der Storage-Anzeige, die zur besseren Übersicht präziser und in mehr Kategorien über freien und belegten Speicherplatz informiert. Ebenfalls der besseren Übersicht dient der überarbeitete Greeter. Das ist die Seite, die angezeigt wird, wenn der Bildschirm entsperrt werden soll. Er erhielt ein moderneres Aussehen und zeigt, je nachdem, ob die PIN- oder die Passwortfreigabe ausgewählt wurde, ein anderes Design.

Die Vorbereitungen für Halium 10 gehen in Erwartung unterstützter Geräte weiter. Es wurden einige Korrekturen vorgenommen, die eine automatische Installation und Aktualisierung von Halium 10 Geräten ermöglichen. Erste Schritte in Richtung eines verfügbaren Kompasses wurden für auf Halium 9 basierte Geräte unternommen, indem Magnetometer- und Kompass-Plugins im Sensor-Framework aktiviert wurden. Die Kompasswerte können derzeit aufgrund der notwendigen Vorfilterung der Sensorwerte noch stark abweichen.

Media-Hub weiter ausgebaut

Nach der kompletten Überarbeitung des Media-Hub-Dienstes mit OTA-18 wurde nun auch die Media-Hub-Client-Bibliothek unter Verwendung von Qt-Klassen neu geschrieben. Dadurch können unnötige Abhängigkeiten umgangen und zu einer Codebasis gewechselt werden, die von den Entwicklern leichter gewartet werden kann.

Update wird ausgerollt

Darüber hinaus wurde wieder eine größere Anzahl an Fehlern beseitigt. Bestandsanwendern wird das Update innerhalb der nächsten Woche angeboten, was dann in den Systemeinstellungen auf der Update-Seite ersichtlich ist. Wer das Update sofort erhalten will, kann ADB aktivieren und in der zugehörigen Shell den Befehl

sudo system-image-cli -v -p 0 --progress dots

absetzen. Für Neueinsteiger gibt es Hinweise zur Installation für die unterstützten Geräte auf der entsprechenden Webseite der UBports Foundation.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

8 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments