Sculpt OS

Genode OS Framework 22.02 erschienen

Wer vom Genode OS Framework noch nie gehört hat, braucht sich nicht wundern, denn Genode blüht eher im Verborgenen. Das seit 2008 entwickelte, auf Sicherheit fokussierte Framework wurde ursprünglich im Rahmen eines Forschungsberichts an der Technischen Universität Dresden entwickelt. Der Ansatz basiert auf keiner bestehenden Betriebssystem-Architektur und kann als Basis für Betriebssysteme für Desktop, Tablets, Smartphones oder Virtuelle Maschinen dienen.

Das unter der AGPLv3 veröffentlichte und auf GitHub entwickelte Genode Framework ist ein Toolkit, um Betriebssysteme für die Architekturen x86, x86-64, ARM und RISC-V zu entwickeln und setzt dabei auf einen Mikrokernel, der nur grundlegende Funktionen erfüllt. Seit Version 18.02 wird zudem die Referenz-Implementierung Sculpt OS entwickelt, um die Funktionalität des Frameworks besser vermitteln zu können.

Codebasis gestrafft

Gerade ist Genode OS Framework 22.02 erschienen und wird von drei Themen dominiert: der Straffung und Umstrukturierung der Codebasis, der Gerätetreiber-Infrastruktur und dem Übergang von Sculpt OS zu einem vielseitigen Toolkit für die Entwicklung spezialisierter Betriebssystem-Appliances.

Die Codebasis wurde überarbeitet, um eine saubere Trennung zwischen hardwarespezifischen Teilen und der generischen Framework-Grundlage zu ermöglichen. Insbesondere werden die verschiedenen unterstützten SoCs nun von unterschiedlichen Git-Repositories abgedeckt, die von verschiedenen Maintainern betreut werden, was die Übersichtlichkeit der Codebasis verbessert und das Hinzufügen von SoC-Unterstützung durch Drittanbieter erleichtert.

Gerätetreiber-Infrastruktur überarbeitet

Hand in Hand damit ging die Arbeit an Gerätetreibern für mehrere Plattformen. Insbesondere wurde damit begonnen, eine neue Methode zur Portierung von Linux-Treibercode auf PC-Treiber anzuwenden, wie etwa den neuen USB-Host-Controller-Treiber. Der Intel GPU-Treiber erhielt willkommene Leistungsoptimierungen und wurde für Gastbetriebssysteme in VirtualBox 6 nutzbar. Auf dem PinePhone hat Genode begonnen, mit dem Modem zu interagieren.

Genode OS erweitert seine Referenzimplementierung

Sculpt OS wurde ursprünglich als Allzweck-Betriebssystem entwickelt und kombiniert das Framework mit einer benutzerdefinierten administrativen Benutzeroberfläche, Paketverwaltung und Treibern für Standard-PC-Hardware. Ausgangspunkt ist ein kleines generisches Systemabbild, aus dem der Benutzer ein hochgradig angepasstes System erstellen kann. Die aktuelle Version ersetzt die bisher feststehenden Funktionen des Sculpt System-Images – definiert durch das sculpt.run Skript – durch Konfigurationsfragmente, die einfach gemischt, angepasst und erweitert werden können. Detaillierte Erklärungen zu den verwendeten Mechanismen und Begriffen sind in der Sculpt-Dokumentation zu finden, weitere Änderungen von Genode OS Framework 22.02 listen die Release Notes auf.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments