Ubuntu 22.04.1 LTS freigegeben

Das erste Point-Release von Ubuntu 22.04 LTS »Jammy Jellyfish« wurde gestern freigegeben, nachdem es zuvor wegen eines Fehlers um eine Woche verschoben werden musste. Dieser Fehler, der sich durch eine Verkettung unglücklicher Umstände in Snapd manifestiert, führt dazu, dass vorinstallierte Snaps auf dem endgültigen Zielsystem nicht funktionieren, wenn bei der Installation die Option OEM-Installation gewählt wurde.

Fehlerbereinigungen und Sicherheit-Updates

Ubuntu 22.04.1 LTS aktualisiert viele Pakete und spielt alle Fehlerbereinigungen und Sicherheit-Updates seit dem April ein. Kernel 5.15 enthält in der ausgelieferten Version alle verfügbaren zurückportierten Patches gegen die Retbleed Sicherheitslücke. Mit dem ersten Point-Release erhalten auch die Anwender von Ubuntu 20.04 LTS »Focal Fossa« in Kürze in Form einer Benachrichtigung die offizielle Freigabe zum Update auf 22.04.1.

Wayland als Standard

Gamer können sich über einen aktualisierten NVIDIA-Treiber und ein neues Steam-Snap freuen. Auch Kdenlive, Discord und OBS Studio werden in aktuellen Versionen als Snaps ausgeliefert. Für Spiele-Entwickler steht die Unreal Engine als Binärpaket bereit. Eigentlich bereits für die Hauptversion vorgesehen, startet 22.04.1 nun auch bei Besitzern von Hybrid-Grafik mit NVIDIA automatisch in eine Wayland-Sitzung.

Wayland-Sitzung als Standard

Kein neuer Hardware-Stack

Neue Funktionen bietet Ubuntu 22.04.1 LTS darüber hinaus nicht. Ein neues Hardware Enablement (HWE) mit aktualisiertem Kernel und Graphic-Stack gibt es beim ersten Point-Release generell nicht. Das wird erst ab dem zweiten Point Release ausgeliefert, wenn mit dem im jeweils Oktober erscheinenden und für neun Monate unterstützten Release ein neuer Kernel bereitsteht. In diesem Fall ist das Ubuntu 22.10 »Kinetic Kudu«, das vermutlich mit Linux 5.19 ausgeliefert wird.

Bestandsanwender aktualisieren ihr System über den Software-Shop oder das Terminal. Für Neuinstallationen stehen frische Abbilder für Ubuntu und die offiziellen Flavours bereit. Noch in diesem Monat soll in Form des Dell XPS 13 Plus in der Developer Edition auch die erste für Ubuntu Desktop 22.04 LTS zertifizierte Hardware zum Verkauf bereitstehen.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments