komoot Sailfish Landscape

Die Grenzen der Android App Unterstützung

Ansätze wie Anbox, Waydroid und Jollas App Support ermöglichen es zwar, Android Apps auf anderen mobilen Betriebssystemen mit Linux Kernel zu installieren, ob diese jedoch auch ohne Probleme funktionieren, hängt von vielen Faktoren ab.

Bluetooth steht bei diesen Lösungen nicht zur Verfügung, verzichtet man auf MicroG bleibt bei Apps, welche Google Play Services verwenden, nur das Ausprobieren. Mit Waydroid und Ubuntu Touch funktioniert die Anzeige im Landscape-Format nicht und verwendet nur den halben Bildschirm. Mit jedem Update kann sich die Situation verändern.

Bei einem winterlichen Spaziergang haben wir das mit einer beliebten App auf verschiedenen Geräten getestet. Wir verglichen Komoot auf einem Sony Xperia 10 II mit SailfishOS 4.4 mit einem Volla Phone der ersten Generation und Ubuntu Touch. Als Gegenprobe kam ein Volla 22 mit VollaOS, einem Android Derivat zum Einsatz.

Um es gleich vorwegzunehmen, weder auf dem Gerät mit SailfishOS noch dem mit Ubuntu Touch lässt sich die Trackingfunktion von Komoot sinnvoll nutzen. Die App lässt sich auf beiden Geräten nutzen und kann auch auf die GPS Sensoren zugreifen. Somit lassen sich Touren planen und anzeigen, möchte man jedoch eine Wanderung aufzeichnen, stellt man sehr schnell fest, dass das nicht wirklich klappt.

Das Ubuntu Touch Gerät meldete sich schon zu Beginn der Runde mit einer Meldung, dass der Kompass- Sensor nicht zur Verfügung stehe und daher die Anzeige der Blickrichtung nicht funktioniere, damit fällt dieses Gerät auch zur Orientierung auf einer geplanten Route mehr oder weniger aus. Die App stoppte unterwegs mehrfach die Aufzeichnung und verlor die Route. Immerhin ließ sie zu, dass man auch beabsichtigt den Weg änderte, fragte dann, ob man der neuen Route folgen wolle und berechnete sie vom aktuellen Standort neu.

Auch auf SailfishOS hielt die App unterwegs einmal die Aufzeichnung an, funktionierte aber sonst nicht anders als auf einem Android Gerät. Im Vergleich zum dem Gerät mit VollaOS unterschlug es aber einige Meter, da es nach dem Stopp der Aufzeichnung eine gerade Linie bis zu dem Punkt zog an dem ich die Aufzeichnung wieder manuell gestartet hatte.

kommot:Vergleich der Aufzeichnungen
Die unterste Aufzeichnung stammt vom Volla22, unter Ubuntu wurde der Titel der geplanten Tour nicht übernommen.

Doch auch auf dem Volla22 mit VollaOS funktionierte die App nur anfänglich problemlos, mittlerweile hängt sie sich während einer Tour auf, zeichnet aber weiter auf, bis man sie beendet.

Auf beiden Geräten muss man für eine Sprach-Routenführung zunächst eine Text-to-Speech Lösung einrichten, ich habe dafür eSpeak verwendet, das Ergebnis sind blecherne Stimmen und unfreiwillig lustige Betonung.

Auch auf dem Fahrrad ist bestenfalls die Kombination mit VollaOS für eine Aufzeichnung verfügbar, wenn man die App bis zum Ende der Runde ignoriert, auch wenn sie sich nicht mehr bedienen lässt.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments