Xfce 4.13 für Fedora 29

Quelle: Xfce Lizenz: LGPL

Anhänger der Desktop-Umgebung Xfce wird es freuen zu hören, dass für Fedora 29 ein Vorschlag vorliegt, anstatt von Xfce 4.12.4 die Entwicklerversion 4.13. auszuliefern. Xfce 4.12 wurde bereits Anfang 2015 veröffentlicht und wirkt mit seinem GTK-2-Unterbau etwas altbacken. Bleibt abzuwarten, ob das Fedora-Steuerungsgremium der Änderung zu Xfce 4.13 für Fedora 29 zustimmt.

Kein Termin für 4.14

Xfce hält es mit Aktualisierungen wie die große Schwester GNOME: Veröffentlichungen mit geraden Zahlen wie 4.12 sind als stabil gekennzeichnet, während solche mit ungeraden Zahlen wie 4.13 Entwicklerversionen darstellen. Derzeit ist keine Veröffentlichung für 4.14 terminlich festgelegt, man hört allerdings vereinzelt Gerüchte, 2019 soll es soweit sein, Xfce 4.14 wird den Wechsel auf die modernere Basis GTK-3 vollziehen.

Migration zu GTK-3 fast fertig

In der Tat ist der Übergang hin zu GTK-3 bereits zum größten Teil in der Entwicklungsreihe 4.13 vollzogen. Von daher ist das Ansinnen, den Fedora-Spin für Xfce mit den vorhandenen Paketen mit diesen Paketen zu veröffentlichen so abwegig nicht. Andere GTK-basierte Umgebungen wie Cinnamon und MATE sind bereits auf die GTK-3-Bibliotheken umgestiegen. GTK-3 wurde 2011 veröffentlicht. Viele als veraltet eingestufte Funktionen wurden damals entfernt sowie existierende Schnittstellen verbessert. GTK-3 ist nicht abwärtskompatibel zu GTK-2. Bibliotheken beider Versionen sind jedoch parallel installierbar.

Behäbige Entwicklung

Die Entwicklerpakete zu Xfce 4.13 werden allgemein als sehr stabil und benutzbar eingestuft. Sollte Fedora davon Gebrauch machen, würde dies auch den Xfce-Entwicklern helfen, den Zyklus 4.14 in einen Zustand zu bringen, der eine stabile Veröffentlichung rechtfertigt. Eines der Hauptprobleme von Xfce, wenn man es als ein solches sehen will, ist die Behäbigkeit der Entwicklung, bedingt durch zu wenig aktive Entwickler.

Xfce 4.13 für Fedora 29

Der Vorschlag der Fedora-Entwickler kommt allerdings relativ spät im Entwicklungszyklus zu Fedora 29. Es ist fraglich, ob genug Zeit bleibt, um alle nötigen Pakete in einem release-fähigen Zustand zu paketieren. Bereits am 28. August ist der Termin für den Beta-Freeze, gefolgt von der geplanten Veröffentlichung der Beta-Version am 18. September und der allgemeinen Verfügbarkeit von Fedora 29 für den 23. Oktober.

 

Verwandte Themen

Fedora 29 wird weiter modularisiert
views 122
Bild: Fedora Community Blog   Fedora 29 hebt im Rahmen des Projekt »Fedora Modularity« die Modernisierung der Distribution auf eine neue E...
Wo bleibt Xfce 4.14?
views 745
  Quelle: Xfce Lizenz: LGPL   Xfce ist eine beliebte, vollwertige und freie Desktop-Umgebung unter Linux und unixoiden Betriebssys...

Beitrag kommentieren