WebRender erreicht Beta-Status

Bild: Mozilla

WebRender ist eine neue Render-Engine, die Mozilla bereits seit einigen Jahren im Rahmen des Projekts Quantum Render entwickelt. Sie ist Teil der Next-Gen-Engine Servo und soll künftig den Compositor ersetzen, den Gecko derzeit in Firefox nutzt. Jetzt gab Mozilla bekannt, die neue Engine habe Beta-Status erreicht. Bereits im Juli wurde sie in der Firefox Nightly 63 für einen Teil der Anwender von Windows 10 mit Nvidia-Grafikkarten auf Desktop-Rechnern im Rahmen einer Studie freigeschaltet.

Was macht WebRender?

Mit dem in Rust programmierten WebRender verlagert sich der Prozess des Aufbaus und der Darstellung wechselnder Elemente einer geladenen Webseite von der traditionell dafür benutzten CPU stärker auf die Grafikeinheit. Die GPU wird dabei ähnlich einer 3D-Game-Engine benutzt, allerdings optimiert für Webseiten-Rendering. Dabei geht es nicht hauptsächlich darum, Webseiten schneller zu rendern, sondern mit besseren Frameraten, unabhängig von der Größe des Displays.

Nicht mehr in diesem Jahr

Noch werden einige Firefox-Versionen kommen und gehen, bevor die neue Engine zum Standard wird. Wer nicht so lange warten will, kann WebRender in den aktuellen Nightlies freischalten. Dazu wird in about:config der Schalter gfx.webrender.all aktiviert und Firefox neu gestartet. Der Erfolg lässt sich in about:support überprüfen, wo im Erfolgsfall im Abschnitt Graphics ziemlich am Ende WebRender: Force enabled by pref steht.

Benchmarks sehen Chrome vorne

Auf Phoronix gibt es bereits erste Benchmarks mit und ohne WebRender bei Firefox und im Vergleich mit Chrome. Diese sind mit Vorbehalt zu betrachten, da die Engine noch Beta-Status hat und es dabei nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um Geschmeidigkeit beim Aufbau von Seiten geht. Zudem sind dies synthetische Benchnmarks, die nicht immer die gefühlte Wirklichkeit abbilden. Die Relevanz des doch gewaltigen Vorsprungs von Chrome wird sich somit erst in einigen Monaten erweisen, wenn WebRender stabil in Firefox integriert ist.

Verwandte Themen

Firefox 63 verbessert den Tracking-Schutz
views 325
Bild: Mozilla Firefox 63 verbessert den bereits mit dem Vorgänger Firefox 62 aufgewerteten Tracking-Schutz, der ab sofort in den Einstellungen Bro...
Firefox 64 ohne RSS-Unterstützung
views 242
Bild: Mozilla   Bereits im Juli erklärte Mozilla, RSS-Unterstützung in Form von RSS-Reader und Live Bookmarks aus Firefox entfernen zu wol...
Mozilla und Microsoft unterstützen WebP
views 362
Bild: Logo WebP by Simo99 | Quelle: Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 3.0   Mir passiert es des Öfteren, dass ich irgendwo ein Bild poste und jem...
Firefox 62 vereinfacht die Suche
views 292
Bild: Firefox Logo | Quelle: Mozilla | Lizenz: CC BY-SA 3.0   Heute wird Mozilla Firefox 62 offiziell freigeben. War Firefox 60 eher zurüc...
Mozilla verschärft das Anti-Tracking
views 258
Bild: Mozilla | Lizenz: CC-By-3.0   Das Tracking beim Surfen im Internet missachtet nicht nur unsere Privatsphäre, es ermöglicht das Erst...

Beitrag kommentieren