Handbuch zu Debian 10 ist erschienen

Handbuch zu Debian 10 ist erschienen

Debian-Entwickler Raphaël Hertzog gibt die Verfügbarkeit für das Handbuch zu Debian 10 »Buster« bekannt. Während es für Debian 9 »Stretch« keine Aktualisierung gab, ist das Handbuch jetzt wieder auf einem aktuellen Stand.

Schon länger im Git

Um die Arbeit der Aktualisierung von Debian 8 »Jessie« auf Debian 10 bewältigen zu können, hat Hertzog, wie er in der Ankündigung schreibt, zwei externe Mitarbeiter engagiert. Der Inhalt liegt schon seit einiger Zeit im Git, es fehlte wegen anderer Aufgaben aber die Zeit, eine geordnete und lektorierte Veröffentlichung durchzuführen.

Fehler melden

Hertzog hielt es jetzt für an der Zeit, eine Veröffentlichung des Textes in seiner jetzigen Form vorzunehmen, anstatt auf die benötigte Zeit zum Lektorat zu warten. Jetzt ist die Community aufgerufen, den Text zu überprüfen und Fehler bevorzugt in Salsa auf GitLab zu melden.

Taschenbuch und E-Book folgen

Das Handbuch zu Debian 10 ist noch nicht als Taschenbuch oder E-Book als PDF, EPUB sowie Mobipocket erhältlich. In den nächsten Wochen soll es jedoch in diesen Formaten im Lulu-Verlag erscheinen. Dort wird derzeit noch die Version für Debian 8 »Jessie« angeboten. Die neue Ausgabe hat Hertzog wiederum in Kooperation mit Debian-Entwickler Roland Mas erstellt. Das Buch vermittelt die Grundlagen, um ein Debian GNU/Linux-Administrator zu werden.

Übersetzer gesucht

Das über 500 Seiten starke Buch, das in der vorigen Ausgabe außer in Englisch auch in Französisch, Japanisch, Norwegisch und Spanisch und teilübersetzt in weiteren Sprachen vorlag, steht ab sofort in Englisch online mit dem Untertitel »Debian Buster from Discovery to Mastery« zur Verfügung. Jetzt werden freiwillige Übersetzer gesucht. Ein Abriss der Geschichte des 2004 erstmals erschienenen Nachschlagewerks kann auf der Webseite des Projekts nachgelesen werden.

Handbuch zu Debian 10 ist erschienen
0 0 vote
Article Rating

Verwandte Themen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Falls angehakt, wird ein MD5-Hash-Wert deiner E-Mail-Adresse an Gravatar.com übermittelt. Der Hash-Wert wird jedoch nicht veröffentlicht.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments