AVMultimedia 2020/X für AMD Ryzen Mobil-Prozessoren

AVMultimedia 2020/X für AMD Ryzen Mobil-Prozessoren

Wenige Tage nach der Vorstellung der neuen ArchivistaBox 2020/X erhielt auch die zugrundeliegende Media-Center-Distribution AVMultimedia ein Update auf Version 2020/X. Die Idee hinter AVMultimedia ist, multimediale Inhalte nicht nur vorzuhalten, sondern an gleicher Stelle auch zu bearbeiten.

Läuft im RAM

AVMultimedia ist eine RAM-basierte Linux-Distribution zur Verwaltung digitaler Inhalte. Dazu gehören Anwendungen wie Kodi (Media-Center), OpenShot (Videobearbeitung), DeVeDe (Erstellung von DVDs), ASunder (Rippen von CDs), GIMP (Bildbearbeitung) und Scribus (Desktop-Publishing). Eine Installation von einem USB-Stick kopiert die gesamte Distribution in den Arbeitsspeicher, eine eventuelle interne Festplatte wird nur für die zu speichernden Daten verwendet.

Am Anfang der Entwicklung zur neuen Version stand der Wunsch nach Unterstützung für ein Ultrabook, mit dem effizient 4K-Videos bearbeitet werden können. Mit den neuen Ryzen Mobil-Prozessoren von AMD stehen sehr leistungsfähige CPUs genau für diese Anforderung zur Verfügung, die von aktuellen Kerneln unterstützt werden.

Videobearbeitung für 4K

Die aktuelle Version von AVMultimedia setzt auf Kernel 5.8.16 und erfüllt damit diesen Wunsch unter Linux. Entwickelt und getestet wurde AVMultimedia 2020/X vom Entwickler Urs Pfister auf einem Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 mit AMD Ryzen 7 4800U CPU. Aufgrund der Leistungsfähigkeit des Gerätes ist AVMultimedia in rund15 Sekunden installiert. Neustarts benötigen lediglich etwa 5 Sekunden. Mit AVMultimedia 2020/X wurden viele neuen Stromsparfunktionen im Linux Kernel aktiviert. Dadurch läuft das Ultrabook gute 30 Stunden im Standby-Modus.

Firmware integriert

AVMultimedia basiert auf Devuan, ist damit leicht erweiterbar und kommt ohne Systemd. Als Desktop kommt MATE zum Einsatz. Für eine optimale Kompatibilität zu den bisherigen Versionen stehen zwei weitere Linux-Kernel zur Verfügung. Zudem sind in der neuen Version rund 600 MByte an Firmware direkt in AVMultimedia eingebunden. Damit laufen viele neue Komponenten auf Rechnern, für die bisher die Treiber fehlten.

Auf Tablet vorinstalliert

AVMultimedia 2020/X steht auf SourceForge und OSDN mit einem Umfang von rund 2,5 GByte zum Download bereit. Wer AVMultimedia fix und fertig samt Hardware beziehen möchte, kann auf der Plattform Azurgo ein 2in1-Tablet mit vorinstalliertem System für rund 285 Euro mit QuadCore-CPU, 4 GByte RAM, 64 GByte Speicher und abnehmbarer Tastatur beziehen. Ich hatte das Convertible letztes Jahr im Test und habe in der Zeitschrift LinuxUser darüber berichtet.

AVMultimedia 2020/X für AMD Ryzen Mobil-Prozessoren
5 1 vote
Article Rating

Verwandte Themen

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Falls angehakt, wird ein MD5-Hash-Wert deiner E-Mail-Adresse an Gravatar.com übermittelt. Der Hash-Wert wird jedoch nicht veröffentlicht.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments