Xfce 4.16 ist da!

Xfce 4.16

Die Entwickler der Desktop-Umgebung Xfce haben mit Version 4.16 ihr Versprechen wahr gemacht, die Folgeversion von Xfce 4.14 noch in diesem Jahr zu veröffentlichen. Die Entwickler betonen, es sei nicht nur wegen Corona ein schwieriger Entwicklungszyklus gewesen. Das Projekt zog unter anderem auf GitLab um, was nicht nur eine Änderung im Entwicklungs-Workflow mit sich brachte, sondern ein großer Schritt sei, um attraktiver für neue Mitwirkende zu werden.

Optisch aufgewertet

Die neue Version ist auf den ersten Blick durch einen neuen visuellen Auftritt geprägt. Das neue Icon-Set, das nun der freedesktop.org-Namensspezifikation und einer festen Farbpalette folgt, erschafft einen konsistenten Eindruck gegenüber den bisher oft willkürlich zusammengewürfelt wirkenden Icons. Ein weiterer wichtiger Schritt war nach dem Umstieg auf GTK 3 mit Xfce 4.14 die endgültige Abkehr von der Unterstützung für GTK-2-Code.

Fractional Scaling und ein Dark-Mode fürs Panel

Aber auch an den einzelnen Komponenten gab es viele Verbesserungen. Der Fenstermanager xfwm4 wurde besonders in den Bereichen Compositing und GLX aufgewertet. Unterstützung für Fractional Scaling wurde in die Konfigurationsdialog für Displays eingebaut. Das Panel erhält einen Dark-Mode, der es bei Verwendung des Standard-Adwaita-Themes besser davon absetzt. Es wurden verbesserte Such- und Filterfunktionen für den Settings-Manager implementiert sowie Unterstützung für clientseitige Dekorationen für alle Settings-Dialoge. Ein überarbeiteter About Xfce-Dialog, zeigt nun grundlegende Systeminformationen an.

Der Dateimanager Thunar erhielt eine Menge an Korrekturen und einige neue Funktionen, darunter eine Pausefunktion für Kopier- und Verschiebeaktionen, Unterstützung für Dateiübertragungen in Warteschlangen, Speichern von Ansichtseinstellungen pro Verzeichnis und Unterstützung für Transparenz in GTK-Themes. Der Sitzungsmanager bietet nun verbesserte Unterstützung für den GPG-Agent 2.1 und der Einstellungsdialog wurde optisch überarbeitet. Der Desktop erhielt hauptsächlich Bugfixes und kleine Verbesserungen sowie ein neues Standard-Hintergrundbild.

Kopieren und Verschieben kann nun pausiert werden

Näher an der Neuzeit

Mit der Veröffentlichung von Xfce 4.16 haben die Entwickler einerseits den früher oft sehr langen Entwicklungszyklus gestrafft und Xfce mit dem Entfernen letzter GTK-2-Anteile etwas näher in die Neuzeit gerückt. Was nun auf den Zettel der Entwickler gehört, ist der Umstieg auf das gerade veröffentlichte GTK 4 sowie die Unterstützung von Wayland. Die Ankündigung der Pläne für Xfce 4.18 wird im neuen Jahr vermutlich nicht lange auf sich warten lassen.

Zur Einstimmung auf Xfce 4.16 haben die Entwickler eine kleine Tour erstellt, das Changelog bietet alle Änderungen von Xfce 4.14 zu 4.16 in der Übersicht. Der Code kann als Ganzes oder in einzelnen Komponenten heruntergeladen werden.

5 5 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 5 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments