Mozilla VPN jetzt auch für Linux und macOS

Mozilla VPN

Im vergangenen Sommer startete Mozilla offiziell seinen eigenen VPN-Dienst Mozilla VPN. Dieser ist seitdem in den USA, Großbritannien, Kanada, Neuseeland, Singapore und Malaysia verfügbar. Galt das bisher nur für Windows, Android und iOS, so können jetzt auch Anwender von Linux und macOS den Dienst nutzen.

Auch für Linux und macOS

Ein Abonnement von Mozilla VPN kostet 4,99 USD pro Monat und kann auf bis zu fünf verschiedenen Geräten genutzt werden. Dazu stehen weltweit 280 Server in über 30 Ländern bereit, die laut Mozilla nicht in der Bandbreite limitiert sind. Mozilla nutzt die Server von Mullvad, einem schwedischen VPN-Anbieter, der einen ausgezeichneten Ruf in der VPN-Szene genießt. Dabei kommt als Protokoll zur Verschlüsselung die VPN-Tunnel-Software WireGuard zum Einsatz.

In Sachen Vertraulichkeit schreibt Mozilla auf seiner Webseite:

Wir protokollieren, verfolgen oder teilen keine Ihrer Netzwerkaktivitäten. Wir halten uns strikt an Mozillas Datenschutzgrundsätze und sammeln nur die minimalsten Daten, die erforderlich sind, um das VPN gesund und funktionsfähig zu halten.

Mullvad als Partner

Wann der Dienst auch hierzulande verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Wer Mozilla finanziell unterstützen möchte, muss also noch warten. Darüber hinaus gibt es keinen Grund, Mullvad nicht direkt als verlässlichen VPN-Partner zu wählen. Dann stehen für 5 Euro monatlich 671 Server in 36 Ländern bereit.

5 1 vote
Article Rating

Verwandte Themen

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments