Neues zum PinePhone im Januar

PinePhone im Januar

Pine64 hat seit seinem ersten Markteintritt des PinePhone vor einem Jahr eine große und sehr aktive Community um das günstige Linux-Smartphone geschart. Verschiedene Community Editons mit postmarketOS, Ubuntu Touch, Manjaro, Plasma Mobile und zuletzt Mobian sind seitdem erschienen. Die Attraktivität des mit rund 150 Euro sehr günstigen Smartphones wird nicht zuletzt durch das Vorhandensein von sechs sogenannten Pogo-Pins unter der hinteren Abdeckung erhöht, erlauben sie doch die Erweiterung der Funktionalität durch Wechselcover, die mit den Pins korrespondieren.

Zusatzfunktionen im Austausch-Cover

Durch das Austauschen der hinteren Abdeckung werden Besitzer des PinePhone in der Lage sein, Unterstützung für das drahtlose Laden mit Qi, für Near Field Connection (NFC) oder für eine physische Tastatur hinzuzufügen. Neben den offiziellen Erweiterungen ist auch hier die Community aktiv. So hat ein Hardware-Hacker ein Loch in das Cover geschnitten und dort einen Fingerabdrucksensor eingesetzt.

Zwei in Eins

Pine64 hat mittlerweile Kontakt zu dem Hacker aufgenommen und plant ein offizielles Backcover mit Fingerabdrucksensor für den Pine64-Store. Ein solches Cover könnte, so eine weitere Idee, zusätzlich die Qi-Ladestation unterbringen, wie dem Report von Pine64 für Januar zu entnehmen ist.

Nach außen gelegt

Im Pine64-Store werden zudem ein paar Erweiterungskabel angeboten, die sowohl die Funktionalität der Pogo-Pins als auch des SD-Card-Readers nach außen verlegen. Das PINEPHONE FLEX BREAK-OUT BOARD für 1 USD, das ebenfalls aus einem Community-Projekt entstand, verlegt alle sechs Pins nach außen und ermöglicht es Bastlern, die Pins zu nutzen, ohne jedes Mal das Cover abnehmen zu müssen. Das Gleiche leistet ein für 8 USD angebotener PINEPHONE MicroSD EXTENDER für den SD-Karten-Slot.

Endgültiges Layout!?

Das Layout der Tasten des Tastatur-Covers wurde erneut überarbeitet und soll nun in der 6. Revision als endgültige Version vorliegen, wie die Entwickler auf Twitter mitteilten.

Das endgültige Layout für die Tastatur-Erweiterung des PinePhone

Modem teilweise offen

Ebenfalls auf Twitter wurde am Wochenende geteilt, dass in einem ersten Schritt zur teilweisen Öffnung des Modems die Modem-Firmware des PinePhone keinen Closed-Source-Daemon mehr benötigt.

Neue Software gibt es auch im Januar zu vermelden. So liegen Manjaro ARM und openSUSE für das PinePhone in neuen Versionen vor. Ein aktueller Neueinsteiger zum Jahresbeginn ist OpenMandriva LX für das PinePhone.

5 1 vote
Article Rating

Verwandte Themen

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments