Vom Rest das Beste – Woche 2

Woche 2 des neuen Jahres liegt hinter uns und mittlerweile fühlt sich das Jahr auch nicht mehr so neu an. Neu sind hauptsächlich ständig steigende Inzidenzen der Pandemie. Trotzdem planen die Veranstalter des Linux App Summit 2022 für Ende April eine zweigeteilte Konferenz, bei der die Teilnehmer entscheiden können, ob sie digital teilnehmen oder live in Rovereto in Italien dabei sein möchten.

Die erste Hälfte des Fensters für Einreichungen zu Linux 5.17, der nächsten Kernel-Version, ist vorbei. Unter anderem wird der kommende Kernel den RISC-V-SoC StarFive JH710 ebenso unterstützen wie Snapdragon 8 Gen 1 und einige weitere ARM-SoCs.

Distributionen

Slackware tastet sich in dieser Woche mit dem letzten Release-Kandidaten Slackware 15.0 RC3 langsam an die stabile Veröffentlichung von Slackware 15 heran. Emmabuntüs Debian Edition 4 1.01 für 32- und 64-Bit basiert auf Debian 11.2 und bietet Xfce und LXQt als Desktop-Umgebungen. Mit antix-17.5 erschien die letzte Veröffentlichung im 17er Zyklus der systemd-freien Distribution, der noch auf Debian Stretch basiert. Die anonymisierende Distribution Tails erschien mit Tor 11.0.4 in Version 4.26. Sparky Linux findet im Tagesgeschehen wenig Beachtung, ist aber durchaus einen Blick wert. Gerade erschien Sparky 5.16, das den Oldstable-Zweig Debian 10 »Buster« verfolgt. Daneben bietet Sparky einen Stable- und einen (Semi-)Rolling-Zweig. In der BSD-Welt erschien in dieser Woche Dragonfly 6.2.1. Es weist mit NVMM einen von NetBSD portierten Hypervisor sowie growfs mit HAMMER-2-Unterstützung auf.

Anwendungen

Neu bei den Anwendungen ist in dieser Woche Flatpak 1.12.3, das unter anderem zwei kritische Sicherheitslücken schließt. Libvirt ist eine quelloffene Werkzeugsammlung zur Verwaltung von virtuellen Maschinen wie etwa KVM oder Xen auf einem Hostsystem. Gerade erschien Libvirt 8.0 und bietet unter anderem für Qemu einen synchronen Schreibmodus für Kopieraktionen auf Festplatten, der auch bei starkem I/O deren Ausführung garantieren soll.

FFmpeg 5.0 bietet nach neun Monaten Entwicklung eine lange Liste an Verbesserungen und neuen Funktionen. Dazu zählen unter anderem mehrere neue Muxer/Demuxer für AV1 und Argonaut Games CVG sowie einen experimentellen IMF-Demuxer. Der Screenshooter Flameshot liegt neu in Version 11.0 vor und erhielt unter anderem eine völlig umstrukturierte CLI-Bedienung, die nun auch unter macOS funktioniert. Darauf werde ich in einer News noch näher eingehen.

Lesestoff

Da ich zurzeit jeden Tag über Artikel zu Web3 stolpere, hier noch eine Auswahl zu diesem umstrittenen Thema. Wer sich noch fragt, was denn die 3. Iteration des Web wohl sein mag, findet eine Einführung ins Thema auf Deutsch vielleicht am einfachsten. Signal-Gründer Moxie Marlinspike schildert seinen Blick auf dieses netzpolitisch relevante Thema und erhält darauf eine Replik von Mike Hearn.

Ein Beitrag von suzuha.eth beschäftigt sich ebenfalls mit Moxies Sicht auf Web3. Dass es bei Web3 gar nicht um Blockchain und Dezentralisierung gehe, behauptet ein Beitrag auf Hacker Noon. Auch der Berliner Entwickler und Philosoph tante äußert sich sehr umfassend zum Thema. Was generell mit der IT-Industrie nicht stimmt, hat sich unixsheikh zum Thema gemacht und er hat in vielem recht.

Das war es mit dem Rückblick auf Woche 2/2022. Bleibt bitte gesund!

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

3 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments