Wurde Thunderbird 102 zu früh veröffentlicht?

Gestern stolperte ich über einen Blogeintrag vom Kollegen Marius auf Marios Welt. Dort wurde nahegelegt, dass Thunderbird 102 trotzt mehrerer zum Teil schwerer Fehler zu früh veröffentlicht wurde. Dem bin ich nachgegangen und stieß auf manche Ungereimtheit.

Nach dem Lesen des obigen Blogeintrags wandte ich mich an den ehemaligen Thunderbird-Maintainer Jörg Knobloch, der mittlerweile den Soft-Fork Betterbird veröffentlicht. Ich fragte ihn nach seiner Einschätzung zur Veröffentlichung von Thunderbird 102. Er verwies mich auf einige relevante Quellen, die Erschreckendes zutage förderten.

Update-Freigabe zu schnell

Thunderbird 102 wurde Ende Juni veröffentlicht, das manuelle Update-Angebot für Thunderbird 91.x auf 102.0 folgte bald darauf am 30. Juni. Manuelles Update bedeutet, dass der Anwender den Update-Button in der About-Box klicken muss, um an die neue Version zu kommen.

Üblicherweise erst ab 102.2

Davor ließ sich das Update nur per Download bewerkstelligen. Üblicherweise wäre das Update-Angebot erst mit v102.2 freigegeben worden. Man wich hier jedoch vom gewohnten Vorgehen ab, um »die Anzahl der Nutzerrückmeldungen zu erhöhen.« Am 3. Juli wurde das Update aufgrund der sich häufenden Bug-Reports wieder abgeschaltet. In der Zwischenzeit hatten rund 500k User das Update durchgeführt.

Im deutschen Community-Forum von Thunderbird erschien am 22. Juli ein Eintrag, der auf möglichen Datenverlust bei den Versionen 102 bis 102.0.2 hinwies. Dort heißt es:

Durch technische Änderungen im Code des Thunderbird 102 kann es bei Anwendern der Version 102.0 bis 102.0.2 zu Datenverlust bei den E-Mails kommen. Betroffen sind potenziell auch Anwender, die vorherige Beta-Versionen von 93 bis 102 verwendet hatten.

Achtung: Wenn Sie eine der genannten Beta-Versionen verwendet hatten oder wenn Sie eine 102er-Thunderbird-Version vor 102.0.3 verwendet haben, kann der Datenverlust auch noch in den eigentlich reparierten späteren Versionen auftreten (und theoretisch auch, wenn Sie auf die Idee kommen, wieder eine ältere Version zu verwenden)!

https://www.thunderbird-mail.de/article/159-m%C3%B6glicher-datenverlust-durch-thunderbird-102-bis-102-0-2-handlungsempfehlung/

Die Symptome, die in verschiedenen Foren und auf Bugzilla beschrieben werden, umfassen demnach:

  • Es wird der Inhalt von falschen E-Mails angezeigt (Daten in der Themen-/Nachrichten-Liste stimmen nicht mit der letztlich angezeigten E-Mail überein).
  • Teile des Inhalts von E-Mails fehlen.
  • Statt des Inhalts der E-Mails werden Header-Daten (sozusagen technische Daten des Versandwegs der E-Mails) angezeigt.

Komplexe Fehlerkombination

Verantwortlich dafür ist laut dem Eintrag eine »komplexe (und nicht einfach zu erklärende) Kombination von Fehlern [verantwortlich], die bei jedem Anwender unterschiedlich “verkettet” sein können und somit zu unterschiedlich starken Auswirkungen geführt haben (oder noch führen) können.« Darauf folgt ein recht drastischer Lösungsansatz mit einigen Warnungen in fetter roter Schrift.

Alexander Ihrig, seit vielen Jahren Betreiber des obigen Forums und Autor einiger Thunderbird-Add-ons, wandte sich am 20. Juli offiziell an die Entwickler von Thunderbird und forderte eine klare zusammenfassende Aussage zum Gesamtproblem, in der die betroffenen Nutzergruppen (Beta-Versionen, erste 102 Versionen…) möglichst klar benannt bzw. abgegrenzt und geeignete Lösungen aufgezeigt werden.

Die Antwort des Thunderbird Community Managers Wayne Mery lautete:

Eine kurze, klare Zusammenfassung wäre viel zu lang, um hier das gesamte Problem zu beschreiben, da es eine Reihe von Problemen und mehrere Symptome in mehreren Fehlerberichten gibt.

Wayne Mery

Gravierendster Fehler in der Geschichte von Thunderbird

Alexander Ihrig, der anders als Jörg Knobloch nicht als Thunderbird-Kritiker bekannt ist, führt weiterhin aus, dass er das Projekt bereits vor Thunderbird 0.1unterstützt hat und sich an keinen Fehler mit Datenverlust in den mbox-Dateien erinnern kann, der so gravierend war wie der, der hier durch das kombinierte MSF/mbox-Problem verursacht wurde. Es hielt es für an der Zeit und angemessen für eine offen sichtbare Erklärung, Warnung und Hilfe oder Links zur Hilfe direkt auf thunderbird.net zu platzieren. Eine solche Erklärung an prominenter Stelle sucht man bis heute vergeblich. Jedenfalls konnte ich keine finden. Somit kann man das Update auf Thunderbird 102 aus meiner Sicht nur als an vielen Stellen aus dem Ruder gelaufene Fehlleistung bezeichnen.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

20 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments