Plasma 5.27 LTS Beta

KDE: Diskussion über den Plasma-Release-Zyklus

Der durch seine wöchentliche Kolumne This Week in KDE – Adventures in Linux and KDE bekannte KDE-Entwickler Nate Graham hat vor drei Wochen eine Diskussion über den Release-Zyklus von KDE Plasma losgetreten. Im Wesentlichen schlägt Nate für Plasma 6 eine Reduzierung von drei auf zwei Plasma-Releases pro Jahr vor.

Mangelnde Qualitätssicherung

Er führt gleich mehrere Gründe für seinen Vorschlag an. An erster Stelle steht seine Erkenntnis, dass die Veröffentlichung von drei Plasma-Versionen pro Jahr nicht genug Zeit für eine angemessene Qualitätssicherung und Fehlerbehebung vor der Veröffentlichung ermöglicht, was dazu beiträgt, dass .0-Versionen des Öfteren fehlerhaft sind.

Ungünstig für andere Distributionen

Zudem interagieren die Zeitpunkte der drei Veröffentlichungen ungünstig mit den Release-Zeitpunkten von Distributionen wie Kubuntu oder Fedora, die dadurch Versionen von Plasma in ihren Veröffentlichungen integrieren, die älter als sechs Monate sind. Zudem fallen die Zeitpunkte einiger Plasma-Entwicklungszyklen mit der Urlaubszeit und der KDE-Konferenz Akademy zusammen.

Auch die Beta-Phasen seien zu kurz und die Betas werden nicht aktualisiert, nachdem die erste Welle von Fixes durch ist, sodass schon behobene Fehler erneut gemeldet werden. Und nicht zuletzt sei die Aufgabe, drei neue Wallpaper pro Jahr zu erstellen, eine große Herausforderung für die Visual Design Group (VDG).

Zwei statt drei

Als Lösung schlägt Nate vor, mit Plasma 6 nur noch zwei große Veröffentlichungen pro Jahr herauszugeben und diese auf Anfang März und Anfang September zu terminieren. Damit könne die Beta-Phase auf jeweils sechs Wochen verlängert werden und durch die veränderten Termine bliebe Distributionen wie Kubuntu und Fedora mehr Zeit, die aktuellen Plasma-Versionen einzupflegen. Der ursprüngliche Vorschlag einer Änderung der Versionierung wurde später entfernt, nachdem die Diskussion keinerlei Zustimmung dafür erkennen ließ. Die jetzige Koppelung der Versionsnummern zwischen Qt und KDE sollte laut den Kommentatoren nicht aufgegeben werden.

Zustimmung und Kritik

Wie die anschließende Diskussion zeigt, stoßen die Vorschläge auf Zustimmung und Kritik und könnten neue Probleme aufwerfen, etwa wenn es um Brüche des API geht. Entwickler von Kubuntu und Fedora sind zudem, der Meinung, dass Januar und Juli als Zeitpunkte für Veröffentlichungen besser zu deren Release-Zyklus passe als März und September. Generell ist die Community mit der Reduzierung auf zwei Veröffentlichungen pro Jahr einverstanden.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

5 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments