Firefox 71

Mit Firefox 71 gibt Mozilla heute sechs Wochen nach Firefox 70 die letzte Veröffentlichung ihres Browsers für das zu Ende gehende Jahr frei. Neu sind unter anderem ein Kiosk-Modus ohne Menüs sowie eine Bild-in-Bild Funktion für Videos.

Kiosk-Modus

Unter Kiosk-Modus versteht man die Bereitstellung von Anwendungen auf öffentlich zugänglichen Informationssystemen. Dabei ist es bei Browsern nicht sinnvoll, wenn die Bedienelemente und die Adressleiste zugänglich sind.

Firefox 71 hat einen solchen Kiosk-Modus erhalten, der auf der Kommandozeile mit dem Parameter –kiosk gestartet werden kann. Alternativ legt man einen Desktop-Shortcut mit dem Startparameter an. Das öffnet Firefox im Vollbildmodus, ohne dass dieser Modus wie üblich per F11 beendet werden kann. Die gewünschte Webseite wird als URL in Anführungszeichen an den Startbefehl angehängt. Eine Kiosk-Instanz lässt sich derzeit nur per Alt-F4 beenden. Unter Windows funktioniert das, unter Linux konnten wir Firefox nicht im Kiosk-Modus starten.

Bild im Bild für Videos

Laut Ansage bisher nur für Windows verfügbar ist der aufgebohrte Bild-im-Bild-Modus für Videos. Damit lassen sich die meisten Videos aus der Webseite in ein eigenes Fenster verfrachten, sodass weiter gesurft werden kann, während das Fenster mit dem Video stets im Vordergrund bleibt. Gestartet wird der Modus durch Mouseover aufs Video, worauf die PiP-Funktion als kleines Icon rechts im Video auswählbar ist. Ist das nicht der Fall, muss der Modus in den Einstellungen unter Allgemeines | Surfen aktiviert werden. Den PiP-Modus will Mozilla für Linux und macOS nachreichen.

Edit: Mit Firefox 72 Beta funktioniert PiP auch mit Linux

Bessere Sicherheit

Mehr oder weniger direkt der Sicherheit sind bei Firefox 71 zwei Verbesserungen gewidmet. Da ist zunächst die neue Ansicht für Zertifikate, die jetzt in einem eigenen Tab zu Hause ist. Diesen erreicht ihr entweder über einen Rechtsklick auf die Seite, wo ihr Seiteninformation anzeigen wählt und dort auf Zertifikat anzeigen geht. Ein anderer Weg dorthin führt über das Schlosssymbol links in der Adressleiste. Zudem werden die veralteten Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0 und 1.1 mit Firefox 71 zwar noch unterstützt, aber mit einem Warnhinweis versehen und demnächst deaktiviert.

Privater Modus sicherer

Ebenfalls der Sicherheit zuträglich ist die neue Option, im privaten Modus eine andere Suchmaschine einzustellen als im Standardmodus. Dazu muss aber noch eine Einstellung in about:config geändert werden, indem der Eintrag browser.search.separatePrivateDefault.ui.enabled auf true gesetzt wird. Dabei fällt auch auf, dass die Übersicht auf about:config mit einem neuen Design übersichtlicher gestaltet wurde und nun auf HTML basiert.

Firefox 71 beendet den bisherigen Veröffentlichungszyklus von sechs Wochen. Mozilla will den Browser ab 2020 alle vier Wochen veröffentlichen und damit Nutzern Neuerungen schneller zur Verfügung stellen.

Verwandte Themen

Firefox 70 mit neuem Logo
views 805
Einen Browser alle sechs Wochen mit neuen Funktionen auszuliefern ist kein leichtes Unterfangen. So sind denn auch manche Firefox-Versionen haupt...
Mozilla plant DNS über HTTPS für September
views 336
Bild: Fabio Lanari | Lizenz: CC BY-SA 4.0 DNS over HTTPS (DoH) ist ein am 19. Oktober 2018 als RFC 8484 standardisiertes Protokoll zur DNS-Auflös...
Firefox 69 erhöht die Sicherheit
views 622
Firefox 69 ist fertig und steht zum Download auf Mozillas FTP-Servern bereit. Die offizielle Veröffentlichung wird am heutigen 3. September erwar...
Firefox 68 verteilt WebRender für AMD
views 672
Screenshot: ft Am heutigen 9. Juli hat Mozilla Firefox 68 und gleichzeitig Firefox ESR 68 veröffentlicht. Die mit Firefox 67 begonnene Auslieferun...
Firefox 67.0.3 behebt bereits ausgenutzte Zero-Day...
views 419
Bild: Mozilla Mozilla reagiert mit der Veröffentlichung von Firefox 67.0.3 und Firefox ESR 60.7.1 auf eine bereits aktiv ausgenutzte Zero-Day-Sich...

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Klaus Meier

    03.12.2019, 12:25 Uhr

    Heute morgen kompiliert, stürzt bei mit Speicherzugriffsfehler ab.

  • axt

    03.12.2019, 18:03 Uhr

    > die letzte Veröffentlichung ihres Browsers für das zu Ende gehende Jahr

    Mischung aus “letzter Browser vor der Autobahn” und “kommse ‘ran, das Kilo Bananen für nur…”. 😉

    Mindestens .0.1 wird wie üblich in zwei Wochen kommen, wenn sich ‘rausgestellt hat, wo es auf normalen langweiligen Systemen Probleme gibt. Jaja, weiß schon, Du meinst Hauptversion.

    Wer ist eigentlich “wir”? 😉 Ich mache diese Unsitte so mancher Blogs nicht mit, eine one-man-show mehr scheinen zu lassen. Reine Quantität ist nicht besser.

    Bzgl. Kioskmodus über –kiosk kann ich’s aber für Fx-Binary von mozilla.org unter siduction bestätigen, unter endeavouros mit Fx aus den arch-Repositories kommt der Kioskmodus. Allerdings kann man mit Tastenkombinationen wie ctrl+b weiteres hervorrufen…und mit alt+f11 kann man Kiosk verlassen und auch wieder zuschalten (das ist doch “schon immer” so gewesen, wenn mich nicht alles trügt)…

    Nicht so günstig für den Einsatzzweck, wenn ein Keyboard zugänglich ist.

  • axt

    03.12.2019, 18:45 Uhr

    …aber etwas schafft –kiosk auch im orig-Fx…es deaktiviert das Kontextmenu und zwar übergreifend auch in der ersten, normal gestarteten Instanz. Oha! =:-)

    Man muß sämtliche Fx-Instanzen beenden, dann funktioniert’s in einer neuen wieder. 😉

    Sag’ ich doch…Bananen.

  • Klaus Meier

    04.12.2019, 15:24 Uhr

    Der Firerfox läuft jetzt, man muss ihn ohne lto Übersetzen. Aber jetzt geht kein VPN mehr. Das Fenster zappelt rum, es lässt sich aber nichts aktivieren. Ist unter Windows das Gleiche.

  • Detlef Lechner

    04.12.2019, 20:02 Uhr

    Ergänzung zum gegenwärtigen Stand des Kiosk-Modus im Firefox:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=158968