GNU/Linux Debian 11 »Bullseye« Release-Datum steht

Debian 11 Release-Termin

Bereits seit einigen Monaten gab es mit dem 31. Juli ein voraussichtliches Datum für die Veröffentlichung von Debian 11 »Bullseye«. Nachdem am vergangenen Wochenende mit dem »Full Freeze« die letzte Stufe der Entwicklung zu Debian 11 eingeleitet worden war, haben die Entwickler nun das Datum für die Veröffentlichung auf den 14. August festgelegt. Wie es bei Debian Tradition ist, stammt der Codename wieder aus dem Hollywood-Streifen Toy Story. Bullseye ist in Toy Story 2 das Pferd von Sheriff Woody.

Neun Architekturen

Damit erscheint Debian 11 als 15. offizielles Release der Distribution rund 25 Monate nach Debian 10 »Buster« und bleibt damit im üblichen Rahmen von zwei Jahren. Am längsten hatte 2005 die Veröffentlichung von Debian Sarge gedauert, die 2,8 Jahre brauchte. Das neue stabile Release von Debian wird in neun Architekturen mit dem aktuellen LTS-Kernel 5.10 ausgeliefert. Die Veröffentlichung enthält über 13.370 neue Pakete, was zu einer Gesamtanzahl von 57.703 Paketen führt. Über 35.530 Software-Pakete der Distribution wurde aktualisiert. Außerdem wurden 7.278 Pakete aus verschiedenen Gründen aus der Distribution entfernt.

GNOME weiterhin Standard

Bei den Desktop-Umgebungen wird Debian 11 unter anderem mit GNOME 3.38, KDE Plasma 5.20, LXDE 11, LXQt 0.16, MATE 1.24 und Xfce 4.16 ausgeliefert. Bei den Office-Paketen wurde LibreOffice auf 7.0 aktualisiert, während Calligra in Version 3.2 ausgeliefert wird. Weitere aktualisierte Pakete sind GCC 10.2, LLVM/Clang 9.0.1 und 11.0.1, Apache 2.4.46, Nginx 1.18, MariaDB 10.5, PHP 7.4, Perl 5.32, OpenSSH 8.4p1, OpenJDK 11, Python 3.9.1, Samba 4.13, Vim 8.2, Gimp 2.10.22 und Inkscape 1.0.2.

Drucken ohne Treiber

Es gibt zudem einige Neuerungen wie etwa das Drucken ohne Treiber über das Paket ipp-usb. Das ist ein Userspace-Treiber für USB-Geräte (Drucker, Scanner, MFC), der das Protokoll IPP-über-USB unterstützt und bei OpenPrinting entwickelt wurde. Dadurch können diese USB-Geräte als normale Netzwerkdrucker angesehen werden. Bei Systemd ist persistentes Logging per Journald erstmals standardmäßig aktiviert.

Bei den Debian-Paketen für Firefox und Chromium wird DuckDuckGo als Standard-Suchmaschine voreingestellt sein. Das Linux Terminal Server Project (LSTP) wurde völlig neu geschrieben. Natürlich bringt Debian 11 auch ein neues Theme für die visuelle Gestaltung mit, dass auf den Namen Homeworld hört.

Wer bereits jetzt einen Blick auf Debian 11 werfen möchte, kann dies mit dem im Juni veröffentlichten Debian Installer Bullseye RC 2 tun. Wer bereits Debian installiert hat, kann mit der Umstellung der Quellenliste auf testing bereits jetzt zu »Bullseye« wechseln.

5 4 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments