GNOME 43 Alpha

GNOME 43 Alpha eröffnet Entwicklerkonferenz

Mit der Veröffentlichung der Alpha-Version zu GNOME 43 leiten die GNOME-Entwickler ihre jährliche Konferenz Guadec (GNOME Users And Developers European Conference) ein, die dieses Jahr nach zwei Jahren als reines Online-Event wieder als Präsenzveranstaltung abgehalten wird. Die Entwickler treffen sich noch bis zum 25. Juli in Guadalajara in Mexiko. Die Konferenz markiert zudem den 25. Geburtstag des GNOME-Projekts und ist die erste Ausgabe, die auf dem amerikanischen Kontinent stattfindet.

GNOME 43 Alpha

Mit GNOME 43, dessen stabile Veröffentlichung im September ansteht, rückt der Abschluss der Portierung hin zu GTK 4 in greifbare Nähe, ist aber noch nicht ganz fertig. Mit der jetzt veröffentlichten Alpha sind die Entwickler aufgerufen, ihre Apps dagegen zu testen. Die Höhepunkte der kommenden Version sind Unterstützung von Progressive Web Apps (PWA) in GNOME Software, die bessere Darstellung von Berechtigungen von Flatpaks ebendort sowie Unterstützung für WebExtensions in GNOME Web (ehemals Epiphany).

Flatpak-Berechtigungen in GNOME-Software

Files jetzt GTK 4

Die fortgesetzte Portierung auf GTK 4 betrifft visuell vor allem den Dateimanager GNOME Files (ehemals Nautilus). Dort werden die zwischenzeitlich entfernten Emblems wieder eingeführt. Dabei handelt es sich um kleine Icons neben oder auf einem Icon für ein Verzeichnis. Sie zeigen Zustände wie Berechtigungen und symbolische Links an oder markieren Dateien als wichtig oder erledigt.

Files Emblems

Ein neues Panel im GNOME Control Center trägt den Namen Device Security. Dort wird, basierend auf fwupd, die Sicherheit von Geräten über Icons angezeigt. Ein Klick darauf vermittelt weitere Informationen, wie ein Gerät besser geschützt werden kann. Zudem soll die Unterstützung für VPN, und hier insbesondere WireGuard verbessert worden sein.

Device Security Panel

Alle Änderungen zu GNOME 43 Alpha können im Changelog nachgelesen werden. Auf die Alpha soll am 31. August eine Beta sowie am 3. September ein Release Candidate folgen, bis dann am 21. September GNOME 43 stabil veröffentlicht werden soll. Auf der Projektseite steht ein Abbild von GNOME 43 Alpha zum Download bereit. Das GNOME-Virtualisierungstool Boxen bietet ebenfalls ein Abbild von GNOME OS an, das nach der Installation zunächst in GNOME Software aktualisiert werden muss.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

4 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments