GNOME wird 25

Vor nicht ganz einem Jahr feierte KDE seinen fünfundzwanzigsten Geburtstag mit der Veröffentlichung von Plasma 5.23. Seit gestern kann auch GNOME auf ein viertel Jahrhundert Entwicklung zurückblicken und krönt den Tag mit der Freigabe der Beta zu GNOME 43, das am 21. September stabil veröffentlicht werden soll.

Die Geburtsstunde von GNOME schlug am 15. August 1997, als Miguel de Icaza auch im Namen des Mitgründers Federico Mena Quintero auf der GTK-Mailingliste verkündete:

We want to develop a free and complete set of user friendly applications and desktop tools, similar to CDE and KDE but based entirely on free software

Das nur ein Jahr ältere KDE wurde zu der Zeit häufig wegen der Verwendung des damals unfreien Qt-Toolkits kritisiert, was sich erst 1999 durch die Freigabe einer freieren Version änderte. Somit trug also KDE zur Geburt von GNOME bei. Im selben Jahr veröffentlichten die Entwickler die erste stabile GNOME-Version 1.0. Seither haben sich GNOME und KDE in verschiedene Richtungen entwickelt und decken mit ihren unterschiedlichen Ansätzen die Bedürfnisse einer großen Anwenderschar ab.

GNOME 43 Beta gibt einen ersten Eindruck der kommenden GNOME-Version, verbunden mit dem Aufruf zum Testen der neuen Funktionen. Die Entwickler haben dazu ein Abbild auf der Basis von GNOME OS bereitgestellt.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Vielleicht gefällt Dir auch

6 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments